Kinderbetreuung

Planungen für Stöttwanger Kindergarten können weitergehen

Der Kindergarten St. Gordian und Epimach in Stöttwang soll erweitert werden. Der Gemeinderat vergab nun die weiteren Planungsaufträge.

Der Kindergarten St. Gordian und Epimach in Stöttwang soll erweitert werden. Der Gemeinderat vergab nun die weiteren Planungsaufträge.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Der Kindergarten St. Gordian und Epimach in Stöttwang soll erweitert werden. Der Gemeinderat vergab nun die weiteren Planungsaufträge.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Gemeinderat beschließt Auftragsvergabe. Warum die Jahresrechnung 2019 für gute Stimmung im Gremium sorgt
Der Kindergarten St. Gordian und Epimach in Stöttwang soll erweitert werden. Der Gemeinderat vergab nun die weiteren Planungsaufträge.
Von Dieter Kaufmann
09.10.2020 | Stand: 09:29 Uhr

Der Jahresabschluss 2019, die Planungsvergabe für den Neubau einer Kinderkrippe und die Vergabe diverser Gewerke für den Umbau des Gemeindeamtes standen auf der Tagesordnung bei der jüngsten Sitzung des Stöttwanger Gemeinderates. Bürgermeister Christian Schlegel gab die Abschlusszahlen für das Haushaltsjahr 2019 bekannt. Mit 3,16 Millionen Euro habe der Verwaltungshaushalt zum Jahresende ziemlich genau die Planzahlen erreicht. Der Vermögenshaushalt in Ist-Höhe von 2,9 Millionen Euro überschritt die Ansätze um 470 000 Euro, was einer höheren Entnahme aus der Investitionsrücklage und einer deutlich höheren Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt geschuldet war. Somit belief sich der Gesamthaushalt 2019 auf 6,06 Millio-nen Euro.

Zum Jahreswechsel schuldenfrei

Zum Jahresschluss wurden der allgemeinen Rücklage 763 415 Euro zugeführt, sodass sich die Rücklagen der Gemeinde zum 31. Dezember 2019 auf 1,24 Millionen Euro beliefen. Zudem gab es eine Sonderrücklage mit weiteren 167 000 Euro. Die Gemeinde mit zu diesem Zeitpunkt 1 832 Einwohnern war somit schuldenfrei. Ratsmitglied Roland Hackenberg erstattete den Rechnungsprüfungsbericht. Der Rechnungsprüfungsausschuss bescheinigte der Verwaltung eine ordnungsgemäße Kassenführung, woraufhin der Gemeinderat die Jahresrechnung einstimmig feststellte. Auf Antrag der zweiten Bürgermeisterin Claudia Tichy wurden Bürgermeister und Verwaltung für das Haushaltsjahr 2019 entlastet.

Umbau und Erweiterung des Gemeindehauses gehen ebenfalls voran

Um mit der dringend notwendigen Erweiterung des kirchliche Kindergartens St. Gordian und Epimach voranzukommen, hatte der Gemeinderat die Aufträge für die Planungsphasen drei bis sieben an ein Planungsbüro zu vergeben. Der Rat entschied sich einstimmig für das wirtschaftlichste Angebot. Für den Umbau und die Erweiterung des Gemeindehauses waren die Aufträge für Heizung, Lüftung und Sanitäranlagen zu vergeben. Das wirtschaftlichste Angebot für den Heizungsbau beläuft sich auf 48 700 Euro, für die Lüftungsanlage auf 74 100 Euro und für die Sanitäranlagen auf 51 100 Euro. Die Aufträge wurden vom Gemeinderat entsprechend erteilt.