Fahndung noch ohne Erfolg

Polizei fahndet weiter nach flüchtigem Patienten aus dem BKH Kaufbeuren

Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren BKH Forensik Einweihung des neuen Gebäudes

Die Polizei fahndet nach Markus Städele. Der Mann ist wegen Gewaltdelikten verurteilt. Der Aufenthaltsort des 27-Jährigen ist seit einem versäumten Termin im BKH Kaufbeuren (Foto) unbekannt.

Bild: Mathias Wild

Die Polizei fahndet nach Markus Städele. Der Mann ist wegen Gewaltdelikten verurteilt. Der Aufenthaltsort des 27-Jährigen ist seit einem versäumten Termin im BKH Kaufbeuren (Foto) unbekannt.

Bild: Mathias Wild

Die Polizei sucht weiter nach Markus Städele. Die Fahndung nach dem Mann, der im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren untergebracht war, blieb bisher erfolglos.

09.06.2020 | Stand: 16:38 Uhr

Die Polizei fahndet weiter nach Markus Städele.  Der 27-Jährige ist wegen Gewaltsdelikten rechtskräftig verurteilt und aktuell im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren untergebracht. Er befand sich in einer Lockerungsstufe, durfte beurlaubt werden und auch außerhalb der Klinik übernachten, so die Polizei. Ende Mai erschien er dann nicht zu einem Termin in der Klinik. Deshalb wird seit Montag öffentlich nach ihm gefahndet.

Bisherige Fahndungsmaßnahmen waren nach Angaben der Polizei erfolglos und der aktuelle Aufenthaltsort des 27-Jährigen ist unbekannt. Die Ermittlungen ergaben jedoch, dass er sich seither im Raum Memmingen, Ottobeuren und in Kaufbeuren aufgehalten haben könnte. 

Die Polizei fahndet nach diesem Mann.
Die Polizei fahndet nach diesem Mann.
Bild: Polizei

Der Gesuchte ist

  • 27 Jahre alt
  • 185 Zentimeter groß, 102 Kilo schwer, hat dunkelblonde Haare und grau-grüne Augen
  • Schuhgröße: 46
  • Tätowierungen: Linker Unterarm: Sterne und ein Herz mit Flammen, Linker Daumen: drei Punke
  • Narben: Rechter Unterarm in drei Zentimeter Länge

Weil der 27-Jährige bislang nicht gefunden wurde, stellte die Staatsanwaltschaft Memmingen beim Amtsgericht Memmingen einen Antrag auf Öffentlichkeitsfahndung. Die zuständige Richterin folgte diesem Antrag.

Städele befand sich zwar wegen Gewalttaten, jedoch bereits unter gelockerten Unterbringungsverhältnissen in der Klinik. Er ist von dort aus als gewaltbereit eingestuft, wenn er Betäubungsmittel zu sich nimmt.

Zeugen sollen den Gesuchten nicht ansprechen, sondern bei Feststellungen unmittelbar die Polizei informieren.

Hinweise zum Aufenthaltsort oder Erkenntnissen hierzu nimmt die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter der Rufnummer 08341/9330 entgegen. In dringenden Fällen solle der Polizeinotruf 110 gewählt werden.