AZ macht Absender ausfindig

Postkarte von New York nach Kaufbeuren nach 25 Jahren am Ziel

Die besagte Postkarte - jetzt ist das Rätsel gelöst.

Die besagte Postkarte - jetzt ist das Rätsel gelöst.

Lange hat eine Postkarte aus New York gebraucht. Doch sie landete nicht wie vorgesehen in Neugablonz, sondern 25 Jahre später in Österreich.  Wer ist der Empfänger?

01.08.2020 | Stand: 06:27 Uhr

25 Jahre hat die Postkarte aus New York gebraucht – angekommen ist sie kürzlich jedoch nicht bei ihrem vorgesehenen Empfänger in Neugablonz, sondern bei Thomas Schupp in Schneegattern bei Salzburg. Nach unserem Bericht über den Irrläufer ist die Suche nach den rechtmäßigen Empfängern oder deren Angehörigen nun von Erfolg gekrönt. Peter Möldner aus Hamburg hatte die Ansichtskarte seinerzeit an seine Eltern in Neugablonz geschickt. 

>>Hier lesen Sie die Vorgeschichte des Irrläufers<<

Ein Leser brachte uns auf diese Spur. Er kannte das verstorbene Ehepaar Möldner noch und wusste, dass eine Tochter heute in Rheinbach/Nordrhein-Westfalen lebt. Sie freute sich, als sich die Allgäuer Zeitung bei ihr meldete und stellte schließlich den Kontakt zu ihrem Bruder her. Thomas Schupp aus Österreich will nun versuchen, die Postkarte mit einem Motiv des Empire State Buildungs der Familie Möldner zukommen zu lassen. Warum die Karte so lange gebraucht hat und letztlich in Österreich landete, ließ sich übrigens nicht mehr klären.