Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kultur in Kaufbeuren

Puppentheatermuseum in Kaufbeuren: Womöglich letztes Comeback für Kasper und seine Verwandten

Schattenspielfiguren, Politiker-Puppen, alte Drehorgeln - das und vieles mehr bekommen Besucher im Kaufbeurer Puppentheatermuseum zu sehen.

Schattenspielfiguren, Politiker-Puppen, alte Drehorgeln - das und vieles mehr bekommen Besucher im Kaufbeurer Puppentheatermuseum zu sehen.

Bild: Mathias Wild

Schattenspielfiguren, Politiker-Puppen, alte Drehorgeln - das und vieles mehr bekommen Besucher im Kaufbeurer Puppentheatermuseum zu sehen.

Bild: Mathias Wild

Das Kaufbeurer Puppentheatermuseum soll im Dezember, womöglich zum letzten Mal, seine Türen öffnen. Die Ausstellung wartet mit neuen Exponaten auf.
09.11.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Hauchdünne Papiermenschen, fein gearbeitete Puppen thailändischer Tänzerinnen und aufwendig gravierte Manschettenknöpfe. Wer einen Blick fürs Detail hat, kann sich in den Werken des Kaufbeurer Puppenmuseums verlieren. Nachdem das Museum wegen Renovierungsarbeiten und Provenienz-Forschung im April 2019 geschlossen hatte, wollte der Puppenspielverein eigentlich am 7. November wieder die Türen öffnen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat