Mauerstetten

Stark nachgelassen

Volleyball Drittligist SV Mauerstetten kassiert gegen den TSV Unterhaching die vierte Niederlage in Folge
##alternative##
Von gig
03.02.2020 | Stand: 16:03 Uhr

Es hätte ein rundum erfreuliches Wochenende für Chiara Lukes werden können. Die Kapitänin des SV Mauerstetten feierte ihren 18. Geburtstag und war mit ihrer Mannschaft anfangs auf einem guten Weg, den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Folge einzufahren. Doch auch das Heimspiel gegen den TSV Unterhaching ging letztlich mit 1:3 (25:16, 15:25, 18:25, 18:25) verloren.

Dabei hatten die SVM-Frauen die Gäste aus Unterhaching zu Beginn der Partie im gut besuchten Sonnenhof förmlich überrollt. Alles schien bei der Mannschaft von Trainer Fabian Gumpp zu funktionieren – über 7:3, 13:7 und 19:13 stand letztlich der verdiente 25:16-Satzerfolg. Die Gäste hatten offensichtlich große Probleme mit der Atmosphäre und der gut aufgelegten SVM-Mannschaft.

Allerdings knüpfte der SV Mauerstetten dann nicht an die souveräne Leistung an. Der Beginn des zweiten Satzes verlief holprig, immer wieder schlichen sich Absprache- und Leichtsinnsfehler ein. Unterhaching kam dadurch besser ins Spiel – während den Gästen nun fast alles gelang, hatten die SVM-Volleyballerinnen nun immer öfter das Nachsehen. Unterhaching glich zum 1:1 nach Sätzen aus und blieb auch im dritten Satz am Drücker. Zudem hatten sich die Gäste nun besser auf Chiara Lukes eingestellt, was die Aufgabe für den SV Mauerstetten zusätzlich erschwerte. Die Gastgeberinnen waren nun etwas von der Rolle, während der TSV vor allem im Block stark agierte. Letztlich sicherte sich Unterhaching verdient die Punkte.

Für die Drittliga-Volleyballerinnen des SV Mauerstetten (Platz sechs) steht nun eine vierwöchige Pause an. Weiter geht es dann mit dem Auswärtsspiel beim momentanen Tabellenvierten TV Fürth 1860 am 1. März.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.