Ringen TSV Westendorf

Stefan Günter Vorsitzender des BRV - Ostallgäuer prominent im Vorstand vertreten

Ringen Bezirk Schwaben mit Reiner Hogger

Die gewählten Vereinsvertreter nach dem Bezirkstag (obere Reihe, von links): Bernd Eschbaumer (TSV Kottern), Daniel Raicu (SSV Höchstädt), Stefan Günter (TSV Westendorf), Tobias Mustafa, Robert Reitmeir (beide TSV Aichach), Peter Tränkl (TSC Mering), Matthias Einsle (TSV Westendorf). Untere Reihe, von links: Tobias Mettler (SV 29 Kempten), Ralf Kiyek (TSV Westendorf), Reinhard Hogger (Vizepräsident Sport), Thomas Stechele (TSV Westendorf), Wolfgang Frank (TSG Augsburg), Jürgen Stechele (TSV Westendorf).

Bild: Günter

Die gewählten Vereinsvertreter nach dem Bezirkstag (obere Reihe, von links): Bernd Eschbaumer (TSV Kottern), Daniel Raicu (SSV Höchstädt), Stefan Günter (TSV Westendorf), Tobias Mustafa, Robert Reitmeir (beide TSV Aichach), Peter Tränkl (TSC Mering), Matthias Einsle (TSV Westendorf). Untere Reihe, von links: Tobias Mettler (SV 29 Kempten), Ralf Kiyek (TSV Westendorf), Reinhard Hogger (Vizepräsident Sport), Thomas Stechele (TSV Westendorf), Wolfgang Frank (TSG Augsburg), Jürgen Stechele (TSV Westendorf).

Bild: Günter

Beim schwäbischen Bezirkstag des Bayerischen Ringer-Verbandes werden fünf Westendorfer gewählt. Ein Kaufbeurer bleibt an der Spitze - Thomas Stechele neuer Vertreter.
20.01.2022 | Stand: 11:45 Uhr

Stefan Günter aus Kaufbeuren ist beim schwäbischen Ringertag des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV) erneut zum Bezirksvorsitzenden gewählt worden. Damit verantwortet der 45-Jährige bereits seit 2017 die Geschicke in Schwaben. Günter, der dem TSV Westendorf angehört, kann weiterhin auf die Unterstützung von Thomas Stechele (Sportreferent) und Ralf Kiyek (beide Westendorf) setzen, die ebenfalls für die nächsten zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt worden sind.

Westendorfer vertritt Kaufbeurer

Seit fünf Jahren hat Stefan Günter innerhalb des BRV eine Doppelfunktion. Er gehört seit fast 19 Jahren dem Verbandsausschuss des BRV an als Pressereferent an. Dass Günter nun Thomas Stechele für die Position seines Stellvertreters und Sportreferenten an seiner Seite hat, sieht er für den Ringkampfsport als absolut echten Gewinn. „Thomas ist ein Vollblut-Funktionär, der den Ringkampfsport als Abteilungsleiter beim TSV Westendorf lebt.“ Neu im Team als Jugendreferent ist Alfredo Santangelo. Der 32-Jährige gehört seit über 20 Jahren dem TSV Kottern als aktiver Ringer an. „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und ich werde mein Bestes geben“, so seine Botschaft an die schwäbischen Vereine. Bundesligakampfrichter und stellvertretender Kampfrichterchef des BRV Robert Reitmeir (TSV Aichach) kümmert sich als neugewählter Kampfrichterchef im Bezirk um die Aus- und Fortbildung der Mattenleiter.

Vizepräsident erstmals dabei

Auf Einladung Günters kam auch der neue Vizepräsident Sport des BRV Reinhard Hogger (SC Anger) ins Ostallgäu. Der 40-Jährige wurde im Dezember 2021 beim erstmals digitalen Verbandstag mit überwältigender Mehrheit ins Amt gewählt. „Ich werde viel den Weg über die Landesstützpunkte und die Bezirke gehen, um dort versuchen, die Probleme anzuhören.“

Westendorf mit Vorreiterrolle

Der Bezirk Schwaben sei vorbildlich geführt. „Ich spüre, es geht hier miteinander zu. Es gibt keine Konkurrenzkämpfe, obwohl Westendorf als Stützpunkt vorangeht. Der TSV holt die Vereine ab.“ Ziel müsse es wieder sein, junge Ringer zu deutschen Meisterschaften zu schicken, sagte Hogger in Richtung der Vereinsvertreter. Deshalb sein Appell: „Nehmt die Stützpunkte an.“

Um das Bezirksstützpunkttraining wieder mehr in den Fokus aller Vereine zu bringen, wird es Anfang März zwei Ganztageslehrgänge mit Einheiten am Vormittag und Nachmittag geben. Darüber hinaus wird auch eine Technikfortbildung für aktive Ringer und Trainer angeboten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Ringen TSV Westendorf

Der TSV ist jetzt auch die Macht in Schwaben - Westendorfer Nachwuchs dominiert