Anfängergruppe

Talente fordern und fördern

Volleyball Die Nachwuchsarbeit genießt beim SV Mauerstetten hohe Priorität. Neue Rolle für Timo Kuhnke
##alternative##
Von mx
25.09.2019 | Stand: 16:32 Uhr

Nach der Sommerpause starten die Nachwuchsmannschaften des SV Mauerstetten Ende September in den Spielbetrieb. Die Verantwortlichen um Jugendleiterin Karin Sailer haben 20 Teams mit jungen Volleyballerinnen und zusätzlich noch zwei Juniorenteams gemeldet.

Bei den Nachwuchs-Volleyballerinnen gibt es eine Veränderung im Trainerbereich. Timo Kuhnke, der im vergangenen Jahr noch Teil des Drittliga-Trainerteams war, kümmert sich nun als Jugendtrainer um den kompletten Nachwuchsbereich. Seine Hauptaufgabe ist es, die Talente zu fördern. Außerdem koordiniert er das Training zwischen den einzelnen Trainingsgruppen und Altersklassen.

Der wichtigste Baustein dieses Jugendkonzepts beim SV Mauerstetten ist die Anfängergruppe. Die Kinder kommen im Alter von sechs Jahren zum Verein und werden mit Bewegungsspielen, Laufschule und Ballübungen an das Lernen von Pritschen und Baggern herangeführt.

Die Volleyballerinnen bestreiten ihre Punktspiele bei den Frauenteams und treten ab Januar bei der schwäbischen Meisterschaft an. Für beide Teams wurden Wild-Cards beantragt.

Ebenso ist es bei der ersten Mannschaft der U 16-Juniorinnen. Die Teams II und III starten am 6. Oktober mit den Punktspielen gegen Sonthofen in die Saison. Außerdem treten diese Mädels in den Frauenteams der Kreisliga und Kreisklasse an. Dort geht es hauptsächlich darum, sich an das Großfeld zu gewöhnen und Erfahrungen zu sammeln.

Lesen Sie auch
##alternative##
Volleyball SV Mauerstetten

Aufschlag in Klein-Las Vegas - Lara Schmid war mit dem Bayernkader in den USA

Vier Teams gehen in der U 14 in zwei verschiedenen Leistungsklassen an den Start. In der vergangenen Saison landeten die Mädchen des Jahrgangs 2006 bei der deutschen Meisterschaft in Kaufbeuren auf dem sechsten Platz. Eine Wiederholung dieses Resultats wird nicht einfach, aber die Nachwuchsvolleyballerinnen wollen sich über die Punktrunde bis hin zur schwäbischen- und südbayerischen Meisterschaft ins Landesfinale spielen. Der erste Spieltag ist am 29. September.

Die fünf Teams in der U 13 haben vor, sich über die Punktrunde möglichst viele Plätze beim Bezirksfinale zu ergattern. Dann geht es bei den überbezirklichen Meisterschaften weiter. Der Großteil der Mädchen spielt bei der U 14 mit, um sich dort gegen stärkere und größere Gegnerinnen zu behaupten. Am 20. Oktober findet der erste Spieltag in eigener Halle statt.

In der jüngsten Altersklasse der U 12 wurde in der vergangenen Saison der dritte Platz bei der bayerischen Meisterschaft erreicht. Da die Qualifikationsturniere erst im Januar beginnen, bereiten sich die Mädchen in der U 13 und U 14 vor. In der Altersklasse U12 sind sechs Mannschaften gemeldet.

Bei den Junioren geht eine U 18-Mannschaft ins Rennen, die aus Spielern aus Bad Grönenbach, Kempten, Bobingen und Mauerstetten besteht. Diese Mannschaft ist in der vergangenen Saison noch als Team Schwaben in der Erwachsenenrunde an den Start gegangen.

Die letztjährigen U 13-Junioren sind in die U 14 aufgerückt. Da die Spielerdecke dünn ist, wirken die Junioren auch bei den Mädchenteams mit. Am 29. September geht es in Bad Grönenbach los.