Irsee

Udo zum Anbeißen: Gebäck, das aussieht wie ein Knochen des Menschenaffens

Udo bei Koneberg

Udo bei Koneberg

Bild: Mathias Wild

Udo bei Koneberg

Bild: Mathias Wild

Udo zum Anfassen und Essen: Volker Koneberg hat in seiner Bäckerei in Irsee nun Knochen aus Laugenteig im Sortiment.

02.09.2020 | Stand: 07:19 Uhr

Udo für alle, zum Anfassen und Reinbeißen, gibt es jetzt in Irsee. Auch wenn das Alter des sensationellen Fundes in der Hammerschmiede bei Pforzen etwas anderes vermuten lässt, die Udos der Bäckerei Koneberg sind alles andere als altbacken. Volker Koneberg hat seit vergangener Woche Knochen aus Laugenteig im Sortiment.

Die ersten 60 Udos, würzig und mit Salz und Pfeffer, waren innerhalb von zwei Stunden ausverkauft. Koneberg hat die Berichterstattung über die Fossilien eines aufrecht gehenden Menschenaffen in seiner Nachbarschaft in derAZverfolgt. Als Ministerpräsident Markus Söder den Fundort besuchen kam, dachte sich Koneberg: „Jetzt wird’s ernst.“ „Nachdem da unten sogar Schnappschildkröten gefunden wurden, war es naheliegend, dass wir da was machen müssen“, sagt Koneberg. Seine Bäckerei hat seit einigen Jahren Lottis, kleine Schildkröten, im Angebot. Damit reagierte er auf die Aufregung, die eine vermeintliche Schnappschildkröte namens Lotti im Oggenrieder Weiher verursacht hatte. Die Gebäckstangen, die er unter dem Namen Udo anbietet, erfreuen sich großer Beliebtheit bei seiner Kundschaft. „Jeder nimmt welche mit“. Heute ist Professorin Madelaine Böhme, die mit ihrem Team den Fund gemacht hat, zu Gast in Pforzen. Auch ihr will die Gemeinde Pforzen einen knusprigen Udo überreichen.