Schnee und Glätte

14 Unfälle rund um Kaufbeuren - Ältere Frau am Kopf verletzt, Großeinsatz für Feuerwehrler

In und um Kaufbeuren hat das Winter-Wetter in dieser Woche für viele Unfälle gesorgt, Polizei und Feuerwehr waren oft im Einsatz.

In und um Kaufbeuren hat das Winter-Wetter in dieser Woche für viele Unfälle gesorgt, Polizei und Feuerwehr waren oft im Einsatz.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

In und um Kaufbeuren hat das Winter-Wetter in dieser Woche für viele Unfälle gesorgt, Polizei und Feuerwehr waren oft im Einsatz.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

In Kaufbeuren ist es wegen Schnee und Winter-Wetters zu eine Reihe von Unfällen gekommen. Eine ältere Frau verletzte sich schwerer.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
18.03.2021 | Stand: 13:32 Uhr

Der erneute Wintereinbruch hat am Mittwoch zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Dienstbereich der Polizei Kaufbeuren geführt. 14 Unfälle zählten die Beamten - glücklicherweise gingen die meisten von ihnen halbwegs glimpflich aus. Die wichtigsten Unfälle im Überblick:

  • Am Mittwochmittag gegen 11.30 Uhr wurde eine 78-jährige Frau schwerer am Kopf verletzt, als sie zu Fuß die Espachstraße in Kaufbeuren überqueren wollte. Sie hatte ein von links kommendes Auto übersehen. Der Wagen streifte die Frau mit der rechten Fahrzeugseite. Sie stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Die 78-Jährige wurde umgehend ins Klinikum Kaufbeuren gebracht. Die Polizei Kaufbeuren sucht jetzt weitere Zeugen des Unfalls - sie sollen sich unter Telefon 08341/933-0 melden.

  • Zuvor hatte sich ein 18-jähriger Fahranfänger massive Prellungen zugezogen, als er gegen 7 Uhr eine Ortsverbindungsstraße in Baisweil befuhr, dabei ins Schleudern geriet und frontal gegen ein Brückengeländer stieß (Lesen Sie auch: Ein bisschen Schnee im März sorgt für viele Unfälle - Wo es im Allgäu gestern besonders gekracht hat).

Unfall bei Friesenried: Feuerwehr Obergünzburg rückt mit 46 Leuten an

  • Zu einem weiteren Verkehrsunfall mit verletzten Personen kam es am Abend gegen 21.15 Uhr auf der Staatsstraße 2055 bei Friesenried. Eine 22-jährige Autofahrerin kam auf der winterglatten Fahrbahn ins Rutschen. Ihr Wagen kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 40-Jährigen. Durch den Aufprall kamen beide Fahrzeuge in den jeweils rechten Straßengraben ab. Die Frau wurde dabei kurzzeitig in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, konnte jedoch schnell von der Freiwilligen Feuerwehr Obergünzburg befreit werden. Die Feuerwehrler waren mit 46 Einsatzkräften vor Ort und übernahmen neben der Bergung der Verletzten auch die Verkehrslenkung. Letztlich wurden die 22-Jährige, ihr Unfallgegner sowie dessen Beifahrer mit leichten Verletzungen ins Klinikum Kaufbeuren eingeliefert.