Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interview

Brauerei-Geschäftsführer aus dem Ostallgäu: "Lockdown bedeutet für uns kompletten Stillstand"

Zehneinhalb Meter hoch, über 1000 Bierkisten: Am Klosterbräu leuchtet nun wieder dieser besondere Christbaum. Geschäftsführer David Frick kann sich trotzdem nicht freuen.

Zehneinhalb Meter hoch, über 1000 Bierkisten: Am Klosterbräu leuchtet nun wieder dieser besondere Christbaum. Geschäftsführer David Frick kann sich trotzdem nicht freuen.

Bild: Harald Langer

Zehneinhalb Meter hoch, über 1000 Bierkisten: Am Klosterbräu leuchtet nun wieder dieser besondere Christbaum. Geschäftsführer David Frick kann sich trotzdem nicht freuen.

Bild: Harald Langer

Im Ostallgäu herrscht wegen der hohen Inzidenzwerte ein Hotspot-Lockdown. David Frick, Geschäftsführer von Klosterbräu Irsee, streicht nun reihenweise Angebote.
28.11.2021 | Stand: 09:25 Uhr

Herr Frick, Was bedeutet der Lockdown im Ostallgäu für Sie: kompletter Stillstand oder geht noch irgendetwas?

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar
Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.