Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Historisches

Warum eine Straße in München nach einem Ostallgäuer benannt ist

Die Münchner Kommunalreferentin Kristina Frank (links) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (Mitte) bei der Einweihung der Franz-Xaver-Schweyer-Straße.

Die Münchner Kommunalreferentin Kristina Frank (links) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (Mitte) bei der Einweihung der Franz-Xaver-Schweyer-Straße.

Bild: Sebastian Widmann/STMI

Die Münchner Kommunalreferentin Kristina Frank (links) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (Mitte) bei der Einweihung der Franz-Xaver-Schweyer-Straße.

Bild: Sebastian Widmann/STMI

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann würdigt Franz Xaver Schweyer aus Osterzell. Er war ein Gegner des Nationalsozialismus.
27.09.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die ehemaligen Innenminister Dr. Franz Xaver Schweyer aus Osterzell und Dr. Karl Stützel als Gegner des Nationalsozialismus gewürdigt. Dabei weihte Herrmann in München auch eine Straße, benannt nach dem Osterzeller Politiker, ein.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar