Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nahverkehrsplan für Kaufbeuren steht

Wie Bus und Bahn attraktiver werden

Die Stadt Kaufbeuren profitiert von ihren beiden Nahverkehrsknoten am Bahnhof und am Plärrer (Foto). Im Nahverkehrsplan finden sich aber auch eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen.

Die Stadt Kaufbeuren profitiert von ihren beiden Nahverkehrsknoten am Bahnhof und am Plärrer (Foto). Im Nahverkehrsplan finden sich aber auch eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen.

Bild: Mathias Wild

Die Stadt Kaufbeuren profitiert von ihren beiden Nahverkehrsknoten am Bahnhof und am Plärrer (Foto). Im Nahverkehrsplan finden sich aber auch eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen.

Bild: Mathias Wild

Der neue Nahverkehrsplan  rückt punktuelle Verbesserungen, die Anbindung großer Arbeitgeber und der geplanten Bahnhalte in den Mittelpunkt. Doch er zeigt auch Bewährtes und Grenzen auf.
07.10.2020 | Stand: 20:32 Uhr

Mehr Fahrten zu bestimmten Zeiten auf einigen Linien, die Vertaktung zwischen Bus und Bahn, die Anbindung wichtiger Arbeitgeber und die geplanten Bahnhalte im Haken und in Neugablonz – diese Schwerpunkte für die Stadt sind im neuen Nahverkehrsplan für Kaufbeuren und das Ostallgäu festgehalten. Der städtische Ausschuss für Umwelt und Mobilität befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem 216 Seiten starken Werk, an dem seit 2018 gearbeitet wird. Das Ziel: Letztlich soll der Öffentliche Nahverkehr attraktiver werden. Die Studie enthält auch für das Ostallgäu ehrgeizige Ziele: So soll künftig montags bis samstags auf allen Linien des Hauptliniennetzes in der Region Stundentakt gelten. Der Ausschuss stimmte den Zielvorgaben zu. Nun muss noch der Stadtrat entscheiden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat