Kunst in der Innenstadt

Wie ein Kaufbeurer Schaufenster zu einer kleinen Ausstellung wird

Viele Jahre war es leer gestanden, jetzt ist das Schaufenster in der Kaufbeurer Pfarrgasse 13 mit farbenfrohen Gemälden gefüllt. Möglich macht es die Familie, der das Haus gehört: Sie bietet lokalen Künstlern eine Ausstellungsfläche.

Viele Jahre war es leer gestanden, jetzt ist das Schaufenster in der Kaufbeurer Pfarrgasse 13 mit farbenfrohen Gemälden gefüllt. Möglich macht es die Familie, der das Haus gehört: Sie bietet lokalen Künstlern eine Ausstellungsfläche.

Bild: Mathias Wild

Viele Jahre war es leer gestanden, jetzt ist das Schaufenster in der Kaufbeurer Pfarrgasse 13 mit farbenfrohen Gemälden gefüllt. Möglich macht es die Familie, der das Haus gehört: Sie bietet lokalen Künstlern eine Ausstellungsfläche.

Bild: Mathias Wild

Der Laden in der Pfarrgasse 13 steht zwar leer, dennoch gibt es dort etwas zu sehen.
11.08.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Lange Zeit blieb das Schaufenster in der Pfarrgasse 13 verlassen, zuletzt fand sich dort vor vielen Jahren ein Antikgeschäft. Doch seit einigen Wochen füllen Kunstwerke die bisherige Leere. Erst Töpferwaren, dann Skulpturen, und jetzt Gemälde. „Wir wollen den Künstlern eine Möglichkeit geben, etwas in die Öffentlichkeit zu bringen“, sagt Jochen Fleschhut-Berge. Das Haus in der Kaufbeurer Altstadt gehört der Tante seiner Frau, Christa Berge. Die von der Kunst wiederum begeistert ist: „Da muss man doch froh drüber sein.“

Die Ausstellungsfläche überlässt Berge den Künstlern kostenfrei. „Ich finde das eine super Idee“, sagt Gabriel Byrne, dessen farbintensive und verspielte Illustrationen gerade zu sehen sind. Insbesondere, da es in Kaufbeuren nur wenige Möglichkeiten für lokale Künstler gebe, ihre Werke auszustellen. Er und Fleschhut-Berge kennen sich schon lange, im Gespräch entstand dann die Idee für die Schau im Kleinen.

Platz für Nachwuchskünstler

Sogar die Bilder seiner neunjährigen Tochter Morrigan haben einen Platz gefunden, sagt Byrne. „Sie ist auch total begeistert, dass sie jetzt eine kleine Ausstellung hat.“ Vor dem Grafikdesigner hatten die Kaufbeurer Künstler Karin Baumann und Ralf Sobolla ausgestellt.

Fleschhut-Berge freut sich über jedes Projekt, über jedes kleine Geschäft, das die Altstadt wieder mit mehr Leben füllt. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass sich da etwas tut.“ Mit der „Kunst im Schaufenster“ will die Familie ihren kleinen Teil dazu beitragen.

Kontakt Künstler, die ihre Werke im Schaufenster präsentieren wollen, können sich bei Jochen Fleschhut-Berge per E-Mail melden.