Betrüger fliegt auf

Anrufer will Oberallgäuer mit Bitcoin-Betrugsmasche hereinlegen

Ein Betrüger versuchte, einen Oberallgäuer mit der Bitcoin-Masche übers Ohr zu hauen.

Ein Betrüger versuchte, einen Oberallgäuer mit der Bitcoin-Masche übers Ohr zu hauen.

Bild: Ina Fassbender, dpa

Ein Betrüger versuchte, einen Oberallgäuer mit der Bitcoin-Masche übers Ohr zu hauen.

Bild: Ina Fassbender, dpa

Ein Anrufer will einen Oberallgäuer hereinlegen und behauptet, dieser habe in die Kryptowährung Bitcoin investiert. Doch der Schwindel fliegt auf.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
19.03.2021 | Stand: 13:43 Uhr

Ein Betrüger hat versucht, einen Oberallgäuer mit der sogenannten Bitcoin-Masche übers Ohr zu hauen. Der Unbekannte rief laut Polizei den Mann an und behauptete, der Allgäuer habe vor Jahren mehrere hundert Euro in die Kryptowährung Bitcoin investiert. Doch der 55-Jährige wusste davon nichts.

Den Anrufer wies darauf hin, dass der Wert des Bitcoins seither um das Tausendfache gestiegen ist. Um an das Geld zu kommen, müsse der Oberallgäuer aber Bearbeitungsgebühren in Höhe von 5000 Euro bezahlen und die Summe auf das Konto des Unbekannten überweisen.

Der Groschen fällt

Bei dem 55-Jährigen fiel daraufhin der Groschen: Der Oberallgäuer durchschaute die Betrugsmasche und rief die Polizei. Die Kemptener Beamten ermitteln und warnen vor derart dubiosen Anrufern. Der Allgäuer hatte richtig gehandelt, indem er den Hintergrund des Anrufs hinterfragte und nach dem Betrugsverdacht sofort die Polizei informierte.

Lesen Sie auch
##alternative##
Online-Banking

Mann aus Pfronten verrät Telefon-Betrüger seine Transaktionsnummer

Lesen Sie auch: Polizeiauto fährt bei Unterthingau in Stauende