Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Einkaufen in der Stadt

Flaute wegen Corona: Kemptener Händler hoffen auf Solidarität der Kunden

Mit der Maskenpflicht haben sich die meisten Kunden in der Kemptener Fußgängerzone abgefunden. Doch die Kundenfrequenz sinkt.

Mit der Maskenpflicht haben sich die meisten Kunden in der Kemptener Fußgängerzone abgefunden. Doch die Kundenfrequenz sinkt.

Bild: Ralf Lienert

Mit der Maskenpflicht haben sich die meisten Kunden in der Kemptener Fußgängerzone abgefunden. Doch die Kundenfrequenz sinkt.

Bild: Ralf Lienert

Geschäfte stehen vor schweren Zeiten: Mit steigenden Infektionszahlen und ohne Weihnachtsmarkt sinkt die Frequenz in der Fußgängerzone. Was jetzt helfen kann.
04.11.2020 | Stand: 09:56 Uhr

„Protect each other“ (Schützt Euch gegenseitig) steht auf der Maske einer Frau in Kemptens Fußgängerzone. Wenig weiter trägt ein Mann den Mund-Nasen-Schutz auf Halbmast – die Nase hängt oben raus. Die Maskenpflicht akzeptieren nicht alle. Zum Ärger anderer wie etwa einer Verkäuferin im Forum Allgäu: „Wir haben eine furchtbare Luft und acht, neun Stunden den Mundschutz auf – da kann man doch von der Menschheit verlangen, in der Fußgängerzone Mundschutz zu tragen.“ Ihr Appell: „Denkt an die anderen und an den Einzelhandel; sonst sind bald wieder alle Läden zu.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat