Chancengleichheit

Frauen-Aktionstage online: Ein Mann ist keine Altersvorsorge

Spannende Themen gibt es bei den Frauen-Aktionstage im März, die diesmal online stattfinden.

Spannende Themen gibt es bei den Frauen-Aktionstage im März, die diesmal online stattfinden.

Bild: Martina Diemand (Archiv)

Spannende Themen gibt es bei den Frauen-Aktionstage im März, die diesmal online stattfinden.

Bild: Martina Diemand (Archiv)

Im März gibt es in Kepten zehn Veranstaltungen zu gesellschaftspolitischen Fragen. Es geht um digitale Jobsuche, Gewalt, gerechte Bezahlung und Klischees.
25.02.2021 | Stand: 11:28 Uhr

Frauen-Aktionstage. Unter diesem Motto steht ein vielseitiges Programm vom 8. bis 18. März. Verschiedene Partner informieren über die aktuelle Situation von Frauen. Und wollen sich – gemeinsam mit dem Publikum – für Veränderungen einsetzen. Wegen der Corona-Pandemie finden die Veranstaltungen online statt.

Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen ist noch nicht erreicht. Die Frauen-Aktionstage widmen sich diesem Thema in unterschiedlichen Veranstaltungsformen und greifen gesellschaftspolitische, soziale und ökonomische Fragestellungen auf.

Die Teilnahme ist fast überall kostenlos. Bei manchen Veranstaltungen ist eine Anmeldung per E-Mail erforderlich. Bei den anderen kann man einfach am Tag der Veranstaltung auf den Link klicken.

Veranstalter ist die Gleichstellungsstelle der Stadt mit zahlreichen Kooperationspartnern wie Hochschule Kempten, Büro für Gleichstellung und Familie, Verdi, Servicestelle Frau & Beruf, Frauenhaus und Frauennotruf, Arbeitskreis Alleinerziehende, Business and Professional Women Allgäu e.V.

Das Programm im Überblick:

  • 8. März, 19 Uhr: Internationaler Frauentag: Inspiring 8! Acht Frauen erzählen, was sie auf ihrem Weg geprägt hat.
  • 9. März, 19 Uhr: Von rosa Prinzessinnen zu Instafame. Wie Geschlechterklischees Mädchen in ihrer Entwicklung einschränken.
  • 10. März, 19 Uhr: Ein Mann ist keine Altersvorsorge!
  • 11. März, 10 Uhr: Die erfolgreiche digitale Jobsuche.
  • 12. März, 19.30 Uhr: Alleinerziehend in Corona-Zeiten.
  • 14. März, 17 Uhr: Equal Pay Day – weiblich, systemrelevant, unterbezahlt?
  • 15. März, 17 Uhr: Starke Frauen, starke Stimmen!
  • 18. März, 9 Uhr: Was ich mir wert bin! 19 Uhr, Theater: „Nachwehen“.