Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gerichtsprozess in Kempten

Wegen verstreuter Fleisch-Stückchen: Soldaten prügeln sich auf Bundeswehr-Schiff

Auf einem Schiff der Bundeswehr soll ein Marinesoldat einen Wachposten angegriffen haben. Dieser Fall wurde jüngst vor dem Amtsgericht in Kempten verhandelt.

Auf einem Schiff der Bundeswehr soll ein Marinesoldat einen Wachposten angegriffen haben. Dieser Fall wurde jüngst vor dem Amtsgericht in Kempten verhandelt.

Bild: Mohssen Assanimoghaddam, dpa (Symbolbild)

Auf einem Schiff der Bundeswehr soll ein Marinesoldat einen Wachposten angegriffen haben. Dieser Fall wurde jüngst vor dem Amtsgericht in Kempten verhandelt.

Bild: Mohssen Assanimoghaddam, dpa (Symbolbild)

Wegen verstreuter Fleisch-Stückchen kommt es auf einem Bundeswehrschiff in Zypern zur Prügelei. Die Beweisaufnahme gestaltet sich jedoch schwierig.

19.10.2021 | Stand: 12:27 Uhr

Fleisch-Stückchen, die ein Marinesoldat auf dem Gang eines Bundeswehrschiffs herumgeworfen haben soll, waren offenbar Auslöser für einen Streit und einen Angriff gegen einen Wachposten. Mit dem Fall beschäftigte sich jüngst das Kemptener Amtsgericht, das den 37-Jährigen zu einer Geldstrafe von 7200 Euro verurteilte. Der Soldat saß wegen des Vorwurfs der vorsätzlichen Körperverletzung auf der Anklagebank.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar