Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geburtshilfe in der Corona-Krise

Unter allen Umständen - Wie Hebammen im Oberallgäu auch jetzt für werdende Eltern da sind

Zum Internationalen Hebammentag - Hebamme Nothdurft

Gerade in Krisen-Zeiten brauchen werdende Mütter den Beistand von Hebammen.

Bild: Annette Riedl/dpa (Symbolbild)

Gerade in Krisen-Zeiten brauchen werdende Mütter den Beistand von Hebammen.

Bild: Annette Riedl/dpa (Symbolbild)

Die Pandemie verändert den Alltag der Hebammen stark. Auch sie müssen ihre Arbeit zum Teil ins Digitale verlagern, um Familien jetzt nicht alleine zu lassen.
05.05.2021 | Stand: 07:54 Uhr

„Hebammen unter allen Umständen für Dich da“: Unter diesem Motto machen auch die Oberallgäuer und Kemptener Geburtshelferinnen anlässlich des internationalen Hebammentags an diesem Mittwoch auf ihren Berufsstand aufmerksam. Als medizinische Fachkräfte seien sie ein verlässlicher Kontakt in der Krise, um Frauen, Kinder und Familien bestmöglich zu versorgen und zu begleiten. Die Pandemie habe aber auch die Hebammenarbeit stark verändert.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar