Neues Standbein

Hilfe beim "Idiotentest": Kemptener Profiboxer Altay eröffnet Beratungsstelle

Kempten MPU top

Bei der Eröffnung des Büros MPU-top.de neben dem Lyzeum feierten (von links) Pinar und Sükrü Altay mit dem türkischen Generalkonsul Mehmet Günay.

Bild: Ralf Lienert

Bei der Eröffnung des Büros MPU-top.de neben dem Lyzeum feierten (von links) Pinar und Sükrü Altay mit dem türkischen Generalkonsul Mehmet Günay.

Bild: Ralf Lienert

Corona sorgte in der Box-Szene für eine Flaute. Daraufhin musste er sich um neue Einnahmequellen kümmern. Zur Eröffnung kam sogar der  türkische Generalkonsul.

31.07.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Sükru Altay hat jüngst eine Beratungsstelle für die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU), im Volksmund auch unter „Idiotentest“ bekannt, eröffnet. Der 36-Jährige aus Kempten ist eigentlich Profiboxer und war zweimal Weltmeister im deutschen Boxverband Global Boxing Union (GBU). Die Coronakrise zwang ihn, sich ein zweites Standbein zu suchen.

„MPU-Top“, eine Beratungsstelle mit sieben Filialen und Hauptsitz in München, sei jahrelang sein Sponsor gewesen, sagt Altay. Mit Geschäftsführer Özcan Kalkan verbinde ihn inzwischen Freundschaft. Während der Coronakrise sei das Boxen komplett heruntergefahren worden und er habe kein Einkommen mehr gehabt. „Das hat mich echt getroffen.“

Aus der Not geboren

Kalkan bot ihm an, eine Filiale in Kempten zu eröffnen. Genauer gesagt, handelt es um ein Franchise, das Altay nun betreibt. Um dafür gerüstet zu sein, habe er verschiedene Seminare besucht. „Ich führe die Erstgespräche und vereinbare mit den Kunden Termine“, sagt der 36-Jährige. Die eigentliche Vorbereitung auf die MPU übernehmen Psychologen.

Angeordnet werden kann eine solche Untersuchung, wenn Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss hinterm Steuer erwischt werden. Aber auch zu viele Punkte im Verkehrszentralregister oder Straftaten können dazu führen. Altay möchte über seine neue Arbeit Menschen unterstützen, die einen falschen Weg eingeschlagen haben, sie „von der Straße holen“. Denn da komme er auch her.

Hoher Besuch zur Eröffnung

Innerhalb von zweieinhalb Monaten habe der Profiboxer mit Kalkan das Büro in der Linggstraße aufgebaut. Die Beratungen werden in neun Sprachen angeboten. Zur Eröffnung, die an Altays Geburtstag stattfand, schaute der türkische Generalkonsul Mehmet Günay aus München vorbei.