Corona-Pandemie

Impfzentren: Jetzt ist in Kempten und Sonthofen die Gruppe zwei dran

Jetzt werden in Kempten und Sonthofen Menschen der zweiten Priorität geimpft.

Jetzt werden in Kempten und Sonthofen Menschen der zweiten Priorität geimpft.

Bild: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Jetzt werden in Kempten und Sonthofen Menschen der zweiten Priorität geimpft.

Bild: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Über 70-Jährige, die eine Impfung wollen, sollen sich registrieren. Über 10.000 der 70- bis 79-Jährigen in Kempten und dem Oberallgäu haben es schon getan.
29.03.2021 | Stand: 11:47 Uhr

Beim Impfen kommen Kempten und das Oberallgäu voran. Wie Rotes Kreuz und Johanniter als Betreiber der Impfzentren Kempten und Sonthofen mitteilen, stehen sie am Übergang zur Prioritätsgruppe zwei. Dazu zählen Menschen ab dem 70. Geburtstag und die mit besonderen Vorerkrankungen. Im Oberallgäu leben gut 16 000 Menschen im Alter zwischen 70 und 79, in Kempten sind es über 6600. Davon haben sich bereits weit über 10 000 angemeldet. (Hier lesen Sie: Eine Glaubensfrage? - Impfen polarisiert nicht erst seit Corona)

Automatisch ein schneller Termin

Menschen der obersten Priorität können sich weiter anmelden und bekommen automatisch einen schnellen Termin. Die Impfungen der Prioritätsgruppe zwei haben bereits begonnen. „Altersbedingt oder durch Vorerkrankungen gehört die zweite Gruppe zu den Corona-Risikopersonen – melden Sie sich an“, bestärken Landrätin Indra Baier-Müller und Oberbürgermeister Thomas Kiechle die Impfberechtigten. Die Impfungen schützten auch bei der Britischen Mutation.

Impfwillige melden sich unter www.impfzentren.bayern an. Wer kein Internet hat, wählt die Telefonnummer 0831/20697171. Die Priorisierung erfolgt nach Alter und Vorerkrankungen. Wie lange die Impfung der zweiten Prioritätsgruppe dauert, hänge vor allem von den Impfstoff-Lieferungen ab.

Wer zu welcher Priorität gehört, steht in der Corona-Impfverordnung unter § 3.

Lesen Sie auch: Stadtfest Kempten: Corona-Absage - auch Tag der Musik fällt aus

Lesen Sie auch
Im Landkreis Lindau sind am Wochenende mehrere Personen fälschlicherweise zur Corona-Impfung eingeladen worden.
Corona-Impfung

Programm vergibt im Landkreis Lindau falsche Impftermine - 22 Personen sind betroffen