Kempten

Wärmen der Tomaten führt zu Gewächshaus-Brand in Kempten

Dieser Versuch ging nach hinten los: Eine Kerze sollte eigentlich Tomaten wärmen, entzündete dann aber ein Gewächshaus.

Dieser Versuch ging nach hinten los: Eine Kerze sollte eigentlich Tomaten wärmen, entzündete dann aber ein Gewächshaus.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert, dpa (Symbolbild)

Dieser Versuch ging nach hinten los: Eine Kerze sollte eigentlich Tomaten wärmen, entzündete dann aber ein Gewächshaus.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert, dpa (Symbolbild)

Weil ein Anwohner Tomaten wärmen wollte, stellte er eine Kerze in ein Gewächshaus. Offenbar war die Kerze jedoch zu warm - das Gewächshaus fing zu brennen an.
Dieser Versuch ging nach hinten los: Eine Kerze sollte eigentlich Tomaten wärmen, entzündete dann aber ein Gewächshaus.
Von Allgäuer Zeitung
01.12.2020 | Stand: 13:10 Uhr

Ein Gewächshaus in Kempten ist aufgrund einer Kerze in Flammen aufgegangen. Wie die Polizei mitteilt, war am Montagvormittag eine Meldung eingegangen, dass ein Gewächshaus auf einer Terrasse in Kempten brennen würde.

Ursache für den Brand war offenbar eine Kerze, die ein Anwohner in das Gewächshaus gestellt hatte - zum Wärmen der Tomaten. Die Kerze entzündete offenbar das Gewächshaus. Es enstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Bis Polizei und Feuerwehr am Ort des Brandes eintreffen konnten, hatte eine Bewohnerin bereits einen Teil des Brandes selbst gelöscht.

Gewächshaus Brand in Kempten mit 1.500 Euro Sachschaden

Den Anwohner, der die Kerze in das Gewächshaus gebrachte hatte, erwartet nun eine Anzeige aufgrund einer Ordnungswidrigkeit.

Auch in Sonthofen kam es kürzlich zu einem Brand in einem Wohnhaus. Ähnlich kurios war die Ursache: Zwei Kinder hatten eine Halogenlampe zu nah an eine Decke gebracht. Brände passieren im Allgäu häufig - immer wieder wirken dabei eher ungewöhnliche Gegenstände als Brandbeschleuniger.

Kuriose Brände im Allgäu

In Lechbruck (Ostallgäu) wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus gerufen, weil sich ein Rauchmelder in einer Wohnung eingeschaltet hatte. Doch der Bewohner bekam von dem lauten Geräusch nichts mit. Er war auf seinem Tisch eingeschlafen und hatte eine Tiefkühlpizza im Backofen vergessen. Die Feuerwehr kam noch rechtzeitig.

In Sonthofen hat ein 91-jähriger Mann eine Brezel auf die noch warme Herdplatte gelegt. Das löste einen Feuerwehreinsatz aus. Auch hier kam die Polizei noch rechtzeitig. Der Mann wurde aber zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht.

In Waltenhofen im Oberallgäu hat ein Mitarbeiter einer Firma Popcorn in einer Mikrowelle zubereitet. Auch das führte zu einem Feuerwehreinsatz.

Lesen Sie auch: Nächtliches Brand-Drama in Füssen: Frau verhindert Katastrophe.