Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bürgerbeteiligung

Kempten will Jugendkommission ins Leben rufen

In Kempten sollen sich künftig junge Menschen besser an der Stadtentwicklung beteiligen können. Dafür ist eine Jugendkommission geplant.

In Kempten sollen sich künftig junge Menschen besser an der Stadtentwicklung beteiligen können. Dafür ist eine Jugendkommission geplant.

Bild: Rainer Jensen/dpa (Symbolfoto)

In Kempten sollen sich künftig junge Menschen besser an der Stadtentwicklung beteiligen können. Dafür ist eine Jugendkommission geplant.

Bild: Rainer Jensen/dpa (Symbolfoto)

Für junge Bürger soll ein Angebot entstehen, damit sie sich politisch besser einbringen können. Was hinter dem ersten Vorschlag für ein Konzept steckt.
12.12.2020 | Stand: 11:57 Uhr

Ein Jugendparlament in Kempten – das war eine der Forderungen von „Future for Kempten“ (FfK) während des Wahlkampfes. Der Jugendhilfeausschuss beschäftigt sich bereits seit über einem Jahr mit dem Thema. Jetzt nimmt das Vorhaben Gestalt an: Der 19-jährige Dominik Tartler (FfK), Jugendbeauftragter des Stadtrates, könnte Vorsitzender einer Jugendkommission werden. Ein entsprechendes Konzept hat jetzt Abteilungsleiterin Alina Alltag während des Jugendhilfeausschusses vorgestellt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat