Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Junge Menschen zum Lesen von Büchern bringen

„Kinder brauchen Geschichten“

Christoph Schöll setzt in seiner Buchhandlung „didactus“ in Kempten auf den Erlebnisfaktor. Dass seine Arbeit während der Corona-Einschränkungen jetzt besonders gewürdigt wurde, freut den Religionspädagogen besonders.

Christoph Schöll setzt in seiner Buchhandlung „didactus“ in Kempten auf den Erlebnisfaktor. Dass seine Arbeit während der Corona-Einschränkungen jetzt besonders gewürdigt wurde, freut den Religionspädagogen besonders.

Bild: Matthias Becker

Christoph Schöll setzt in seiner Buchhandlung „didactus“ in Kempten auf den Erlebnisfaktor. Dass seine Arbeit während der Corona-Einschränkungen jetzt besonders gewürdigt wurde, freut den Religionspädagogen besonders.

Bild: Matthias Becker

Wie der Inhaber der Erlebnis-Buchhandlung „didactus“ in Kempten das Interesse der Jungen weckt. Dieses Jahr freut er sich besonders über eine Auszeichnung.
26.09.2020 | Stand: 17:13 Uhr

Wie weckt man bei Kindern und Jugendlichen Interesse für Bücher? Einfach nur ein spannendes Exemplar ins Regal stellen und warten bis das vielleicht ins Blickfeld gerät – das ist längst Vergangenheit in Buchhandlungen. Aktionen sind gefragt: Möglichst aufregende und möglichst viele. Ob Lesenacht unter dem Motto „einschließen und genießen“, Märchenerzählen, Schnitzeljagd, Lestüten-Aktion für Erstklässler, Krimi-Rätsel – Buchhändler in Kempten haben längst diesen Trend entdeckt. Und: Sie nehmen die Schulen mit ins Boot, um junge Menschen zum Lesen zu bewegen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat