Ski-Langlauf im Allgäu

Diese Loipen im nördlichen Oberallgäu sind gespurt

Durach Loipe

Nachdem es in den vergangenen Tagen geschneit hat, stehen den Wintersportlern auch im nördlichen Oberallgäu wieder mehrere gespurte Routen zur Auswahl: etwa am Flugplatz in Durach.

Bild: Matthias Becker

Nachdem es in den vergangenen Tagen geschneit hat, stehen den Wintersportlern auch im nördlichen Oberallgäu wieder mehrere gespurte Routen zur Auswahl: etwa am Flugplatz in Durach.

Bild: Matthias Becker

Langlaufen im nördlichen Oberallgäu und um Kempten: Aktuell sind nach dem erneuten Schneefall viele Loipen gespurt. Ein Überblick über das Streckennetz.
24.01.2022 | Stand: 10:45 Uhr

Wenn der Schnee das Oberallgäu wieder weiß pudert, lässt das nicht nur Skifahrer-Herzen höherschlagen. Auch Langläufer wollen dann auf die Loipe. Wir haben bei den Gemeinden nachgefragt, welche Routen schon gespurt sind. Ein Überblick der präparierten Loipen in der Umgebung (Stand: Montag, 24. Januar).

Diese Langlauf-Loipen gibt es im nördlichen Oberallgäu und um Kempten

  • In Weitnau sind die Loipe südöstlich des Hauptorts (6 Kilometer) sowie die Panoramaloipe bei Hellengerst (3 Kilometer) für klassische und Skatingtechnik gespurt. Beide Strecken schätzt die Gemeinde als „leicht“ ein. In Weitnau startet man am Skilift, bei Hellengerst am Feuerwehrhaus/Hanusel Hof. Laut Gerda Müller vom Tourismusbüro wurde parallel zur Runde in Weitnau ein Winterwanderweg angelegt, damit Spaziergänger und Hunde nicht mehr über die Loipe laufen. Sobald es die Schneelage erlaubt und am Weitnauer Skilift der Flutlicht-Betrieb startet (dann freitags 18.30 bis 21.30 Uhr), ist an diesen Abenden auch eine kleine Langlauf-Runde dort möglich.
  • „Mittelschwere“ Loipen sind in Wiggensbach gespurt: Mit den Kursen Ermengerst (6 Kilometer), Wiggensbach (5 Kilometer) und der „Verbindungsloipe“ (3 Kilometer) zwischen den beiden Runden sind dort laut Gemeinde aktuell alle Strecken mit insgesamt 14 Kilometern befahrbar – in klassischer und Skatingtechnik. Der Einstieg bei Wiggensbach befindet sich hinter dem Gasthof Hirsch, Rohrachstraße 7; der für Ermengerst am Sportplatz, An der Halde 59. Aktuelle Auskünfte zu den Wiggensbacher Loipen gibt es laut Gemeinde online hier.
  • Im Gebiet von Wildpoldsried und Betzigau sind die Loipen Kemptener Wald von Wildpoldsried/Ost über Wolkenberg (7 oder 2,5 Kilometer) und über Stiegeler und Kaisersmad (4,5 oder 6 Kilometer) jeweils für den klassischen Stil oder den Skatingstil präpariert. Laut der Website des SSV Wildpoldsried sind die sind die Verbindungsloipe und die Moosloipe nicht mehr zu empfehlen. Die Meggenrieder Loipe ist derzeit nicht zu empfehlen. Eine Neuheit: Um Spaziergänger von den Loipen fernzuhalten, wurde im Weihergebiet ein zehn Kilometer langer Winterwanderweg angelegt. Aktuelle Auskünfte gibt es online hier.
  • Weniger aussichtsreich ist es für Langläufer in und um Altusried: Die Ortsloipe mit einer Gesamtlänge von 7,5 Kilometer, die Loipe in Krugzell mit einer Gesamtlänge von 5,1 Kilometer und die Loipe in Kimratshofen mit einer Gesamtlänge von 5,3 Kilometer sind nicht gespurt. Die Frauenzeller Runde mit einer Gesamtlänge von 5 Kilometer ist teilweise gespurt. Der erste Abschnitt (2,6 Kilometer) ist für den Skating- und den klassischen Stil gespurt. Der zweite Abschnitt (2,4 Kilometer) ist für den Skatingstil gespurt. Der dritte Abschnitt (1,1 Kilometer) ist nicht gespurt. Infos dazu finden Sie aktuell online hier.
  • Auf ihre Kosten hingegen kommen Langläufer beider Stilarten im Gemeindegebiet Waltenhofen. Dort sind die zwei Stoffelbergloipen, die 4,6 und 3,3 Kilometer lang sind, präpariert.
  • Die drei Haldenwanger Loipen sind derzeit nur für den Skatingstil präpariert. Konkret umfasst das die leichte Loipe Steig mit einer Länge von 2,9 Kilometern, die mittelschwere Loipe mit 4,9 Kilometern und die schwere Loipe mit 8,1 Kilometern. Die Loipe Pfaffenhofen ist laut Website der Gemeinde gar nicht gespurt.
  • In Kempten können Wintersportfans derzeit nur auf einer Loipe ihre Runden drehen: Die Loipe Lugemanns am Stadtweiher mit 6,3 Kilometern Länge ist gespurt. Die 5,2 Kilometer lange Runde in Heiligkreuz ist laut Informationen der Stadt nicht präpariert. Auch die 5,3 Kilometer lange Bachtelweiher-Loipe zwischen Kempten und Durach ist nicht gespurt. Aktuelle Loipenberichte finden Sie auf der Website der Stadt.
  • In Durach ist ebenfalls nur eine Loipe hergerichtet. Die Flugplatz-Runde auf einer Länge von drei Kilometern ist für Langläufer beider Stilarten gespurt. Langlaufen ist derzeit nicht möglich auf der Loipe am Kindergarten mit einer Länge von zwei Kilometern und auf der großen Runde (4,9 Kilometer), die ebenfalls dort beginnt und bis Linggen führt.
  • Langläufern in Buchenberg stehen derzeit mehrere Loipen zur Verfügung. Präpariert ist die Donau-Rhein-Loipe am westlichen Ortsrand auf fünf Kilometern Länge für die klassische und freie Technik. Ebenfalls gespurt ist die Panorama-Loipe, die am Landgasthof Sommerau beginnt. Auf zehn Kilometern können sich Läufer beider Stilarten austoben. Auch die Eschacher Loipe mit fünf Kilometern und die Loipe Eschachtal mit 15 Kilometern sind hergerichtet.
  • Langlaufspaß gibt es auf der fünf Kilometer langen Runde Wiggensbach-Staudach-Westenried sowie auf der drei Kilometer langen Verbindungsloipe. Beide sind der Gemeinde zufolge für den klassischen als auch für den Skatingstil gespurt. Die Loipe Ermengerst mit fünf Kilometern Länge ist ebenfalls für beides präpariert.
  • Die Runde Oy-Mittelberg-Faistenoy-Haslach ist für beide Stilarten gespurt. Die Ortsloipe in Petersthal sowie die Loipe Holz sind laut Gemeinde nur fürs Skating hergerichtet.
  • In Sulzberg sind der Gemeinde zufolge bis auf die Loipe Ottacker alle Routen gespurt. Derzeit können aber nur Freistil-Läufer die Alpenblickrunde mit 3,7 Kilometern, die Panoramaloipe mit 6,7 Kilometern sowie die Skatingrunde in Wachsenegg mit 3,8 Kilometern nutzen. Letztere ist unter der Woche ab 21 Uhr auf eineinhalb Kilometern beleuchtet. Grundsätzlich ist bei den Loipen die Spur verbreitert worden, teilt die Gemeinde mit.

Die Übersicht hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Lesen Sie auch: Unterwegs durch Schnee und Eis - Darauf sollten Sportler im Winter achten