Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Ohne Festwochen-Eröffnung: „Es fehlt etwas“

Bei der Festwochen-Eröffnung sind Trachtenvereine wie die Unterillertaler mit ihrem Bandltanz eine Bereicherung.

Bei der Festwochen-Eröffnung sind Trachtenvereine wie die Unterillertaler mit ihrem Bandltanz eine Bereicherung.

Bild: Ralf Lienert

Bei der Festwochen-Eröffnung sind Trachtenvereine wie die Unterillertaler mit ihrem Bandltanz eine Bereicherung.

Bild: Ralf Lienert

An diesem Samstag würde Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle hunderte Gäste begrüßen. Was die Festwoche langjährigen Besuchern bedeutet.

07.08.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Spätestens an diesem Samstagmorgen würden sie aus dem Schrank geholt: die Dirndl, Lederhosen und bei manchen auch eine Original Kemptener Tracht. Dann würden Oberbürgermeister Thomas Kiechle und seine Frau Ulrike einige hundert geladene Gäste zu einer Traditionsveranstaltung willkommen heißen, die heuer der Corona-Pandemie zum Opfer fällt: der Eröffnung der Allgäuer Festwoche.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat