Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kinderbriefkasten, nette Toilette und Co.

So will Politikerin Schrader es Kindern und Familien in Kempten leichter machen

Katharina Schrader bei einer Lesestunde im Kindergarten in Lenzfried.

Katharina Schrader bei einer Lesestunde im Kindergarten in Lenzfried.

Bild: Ralf Lienert

Katharina Schrader bei einer Lesestunde im Kindergarten in Lenzfried.

Bild: Ralf Lienert

"Wir brauchen starke Kinder", sagt Stadträtin Katharina Schrader. Dabei müsse auch die Stadt helfen. Wie die Politikerin Kindern in Kempten helfen will.
08.10.2020 | Stand: 17:44 Uhr

„Mutter- und Vatersein ist schon eine Herausforderung.“ Wenn Katharina Schrader das sagt, weiß sie, wovon sie spricht. Schließlich ist sie Mutter zweier Schulkinder, sie und ihr Mann sind berufstätig, darüber hinaus engagiert sie sich als SPD-Stadträtin. „Man muss vieles unter einen Hut bringen“, sagt die 39-Jährige. Deswegen sei ein gutes Angebot für Familien wichtig – und das hat sie als Kemptens Beauftragte für Kinder und Familien besonders im Blick.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat