Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäuer Händler berichten

Statt Ski und Snowboard: Welche Alternativen Kunden beim Wintersport jetzt suchen

Martina Breuer hat sich – auch bedingt durch Corona – für eine Tourenskiausrüstung entschieden. Holger Frey passt der Wiggensbacherin die neuen Skistiefel an.

Martina Breuer hat sich – auch bedingt durch Corona – für eine Tourenskiausrüstung entschieden. Holger Frey passt der Wiggensbacherin die neuen Skistiefel an.

Bild: Martina Diemand

Martina Breuer hat sich – auch bedingt durch Corona – für eine Tourenskiausrüstung entschieden. Holger Frey passt der Wiggensbacherin die neuen Skistiefel an.

Bild: Martina Diemand

Da die Lifte vorerst stehen, rücken in Kempten und dem Oberallgäu andere Sportarten in den Fokus. Händler berichten, was ihre Kunden wollen.
Martina Breuer hat sich – auch bedingt durch Corona – für eine Tourenskiausrüstung entschieden. Holger Frey passt der Wiggensbacherin die neuen Skistiefel an.
Von Carolin Färber
10.12.2020 | Stand: 15:02 Uhr

Seit Kurzem ist klar, dass diese Wintersaison anders ablaufen wird als gewöhnlich. Denn Liftbetrieb und alpines Skifahren auf präparierten Pisten sind vorerst tabu. Das lässt auch die Sportgeschäfte in der Region nicht kalt: Viele Kunden suchen Alternativen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat