Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mehrwertsteuer für Kommunen

Steuern fürs Parken bald auch in Kempten: Wird es nun für alle teurer?

Parkgebühren und Umweltplakette

Firmen tun es längst – ab 2023 muss auch die Stadt Kempten für ihre Parkeinnahmen Umsatzsteuer abführen. Bei einem normalen Jahr sind allein das über 400.000 Euro. Die große Frage: Trägt das die Stadt oder werden die Parktickets bald deutlich teurer?

Bild: Matthias Becker

Firmen tun es längst – ab 2023 muss auch die Stadt Kempten für ihre Parkeinnahmen Umsatzsteuer abführen. Bei einem normalen Jahr sind allein das über 400.000 Euro. Die große Frage: Trägt das die Stadt oder werden die Parktickets bald deutlich teurer?

Bild: Matthias Becker

Kempten und andere Orte müssen ab 2023 für viele Bereiche Umsatzsteuer zahlen. Entweder zwacken sie das Geld von den Einnahmen ab oder erhöhen die Gebühren.
01.10.2021 | Stand: 09:09 Uhr

Müssen die Menschen in Kempten für Parkscheine und andere Leistungen der Stadt bald tiefer in die Tasche greifen? Die Gefahr ist groß, denn das Rathaus muss ab 2023 für viele Bereiche Umsatzsteuer zahlen. Wie sich das auswirkt, zeigt ein Beispiel: Über 2,2 Millionen Euro nahm Kempten im Vor-Corona-Jahr 2019 bei der Parkraum-Bewirtschaftung ein. 19 Prozent Mehrwertsteuer würden da 422.000 Euro ausmachen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar