Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wild, Wald und Waldi

Tipps für Waldbesuch: Damit der Genuss nicht zur Gefahr wird

Der Wald bietet viele Möglichkeit, sich zu erholen. Damit das andere nicht aufschreckt, sollte man dabei ein paar Dinge beachten. Im Corona-Sommer hat das trotz mehr Besuchern gut geklappt, sagt Jägervertreter Jürgen Prestel.

Der Wald bietet viele Möglichkeit, sich zu erholen. Damit das andere nicht aufschreckt, sollte man dabei ein paar Dinge beachten. Im Corona-Sommer hat das trotz mehr Besuchern gut geklappt, sagt Jägervertreter Jürgen Prestel.

Bild: Martina Diemand

Der Wald bietet viele Möglichkeit, sich zu erholen. Damit das andere nicht aufschreckt, sollte man dabei ein paar Dinge beachten. Im Corona-Sommer hat das trotz mehr Besuchern gut geklappt, sagt Jägervertreter Jürgen Prestel.

Bild: Martina Diemand

Herbst und Corona locken in die Natur. Doch gerade jetzt sind die Tiere dort sehr sensibel. Was Experten aus Kempten und dem Oberallgäu Gassi- und Spaziergängern raten.
21.10.2020 | Stand: 05:30 Uhr

Ob Sonnenstrahlen auf tau-benetztem Herbstlaub oder Nebelschwaden zwischen Kuppen hügeliger Nadelwälder: Im Forst lässt sich der Oktober besonders schön genießen. Dass die Corona-Einschränkungen nun wieder strenger werden, könnte zusätzlich Menschen dazu bringen, sich in ihrer Freizeit in der Natur zu bewegen. Waldbesitzer und Jäger heißen sie dort willkommen – bitten aber darum, ein paar Regeln einzuhalten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat