Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gäste in Kempten

Tourismus in Corona-Zeiten: In Kempten zeichnet sich ein neuer Trend ab

Weniger Busreisen, weniger Gäste bei der Stadtführung: Die Corona-Pandemie macht sich bei der Tourismusbilanz von Kempten bemerkbar.

Weniger Busreisen, weniger Gäste bei der Stadtführung: Die Corona-Pandemie macht sich bei der Tourismusbilanz von Kempten bemerkbar.

Bild: Ralf Lienert

Weniger Busreisen, weniger Gäste bei der Stadtführung: Die Corona-Pandemie macht sich bei der Tourismusbilanz von Kempten bemerkbar.

Bild: Ralf Lienert

Wenig verwunderlich: Die Zahl an Übernachtungen in Kempten ist 2020 wegen Corona deutlich gesunken. Doch es gibt auch Überraschungen.
16.02.2021 | Stand: 18:51 Uhr

Auf den ersten Blick überrascht die Kemptener Tourismus-Bilanz für das Jahr 2020 nicht: Aufgrund der Corona-Pandemie kamen deutlich weniger Übernachtungsgäste als in den Vorjahren in die Stadt. Allerdings: Diese blieben im Schnitt länger. Darüber hinaus scheint sich ein neuer Trend abzuzeichnen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat