Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäuhalle in Kempten

Wie geht es mit dem Areal weiter? Vier Szenarien für die Allgäuhalle in Kempten

Die Tage der Viehauktionen in der Allgäuhalle in Kempten sind gezählt. An diesem Montag fiel der Startschuss für den Neubau des Verbands in Unterthingau.

Die Tage der Viehauktionen in der Allgäuhalle in Kempten sind gezählt. An diesem Montag fiel der Startschuss für den Neubau des Verbands in Unterthingau.

Bild: Ralf Lienert

Die Tage der Viehauktionen in der Allgäuhalle in Kempten sind gezählt. An diesem Montag fiel der Startschuss für den Neubau des Verbands in Unterthingau.

Bild: Ralf Lienert

Nach einer Umfrage und einem Workshop liegen verschiedene Möglichkeiten für die weitere Nutzung der Allgäuhalle auf dem Tisch.
13.10.2020 | Stand: 10:47 Uhr

Am Montag fiel der Startschuss für den Neubau der Allgäuer Herdebuchgesellschaft in Unterthingau: Sie errichtet sich ein neues Heim und zieht voraussichtlich 2022 aus der Allgäuhalle in Kempten aus. Mittlerweile beschäftigt sich die Stadt mit der Zukunft des Areals in der Innenstadt. Im Werkausschuss war nun die Rede von vier Szenarien.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat