Kempten: Protest von Zirkus Liberta

Allgäuer Zirkus ohne Auftritte - Tierische Demo in Kempten

Mit 120 Tieren demonstriert der Zirkus Liberta am August-Fischer-Platz in Kempten.

Mit 120 Tieren demonstriert der Zirkus Liberta am August-Fischer-Platz in Kempten.

Bild: Ralf Lienert

Mit 120 Tieren demonstriert der Zirkus Liberta am August-Fischer-Platz in Kempten.

Bild: Ralf Lienert

Tierischer Protest vor dem Forum Allgäu in Kempten: Am Samstag demonstrierte Zirkusdirektor Dieter Schetz mit seinen Tieren.
23.05.2021 | Stand: 07:06 Uhr

Zirkusdirektor Dieter Schetz ist seit acht Monaten ohne Auftritte. Jetzt packte er seine 120 Tiere in den Wagen und demonstrierte am Pfingstsamstag friedlich auf dem August-Fischer-Platz. „Ich habe 52 Jahre Rentenbeiträge bezahlt“, erklärt der Zirkusdirektor aus dem Oberallgäu.

Bild: Lienert

Corona-Protest in Kempten: Schetz will keine Almosen

„Jetzt muss ich mit 530 Euro Rente auskommen“, erklärte der 70-jährige. „Trotzdem bin ich glücklich, dank meiner Ehefrau Brigitte und meinen Tieren.“ Mit mehreren Plakaten machte er auf seine Situation aufmerksam. Seit Oktober hatte er keine Auftritte mehr, auch seine Rolle als Kemptener Faschingsprinz wurde durch die Corona-Pandemie ausgebremst.

„Wovon sollen freie Künstler leben“, fragt er sich. „Meine Tiere und ich wollen keine staatlichen Almosen. Wir wollen wieder arbeiten.“ Die Passanten freuten sich über das tierische Treiben am Forum. Im Schmelcher-Brunnen badeten Enten und hatten sichtlich Spaß am kühlen Nass. Schetz hatte Höckergans „Corona“ eine OP-Maske um den Hals gebunden und rief den Gästen zu: bleibt‘s alle gesund.“

Alle Nachrichten zum Coronavirus im Allgäu und in der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.