Weltkindertag 2021

Zum Weltkindertag: Im Rathaus Kempten hängt wieder ein Briefkasten für die Wünsche der Kinder

Der Kinderbriefkasten im Rathaus von Kempten.

Der Kinderbriefkasten im Rathaus von Kempten.

Bild: Matthias Becker

Der Kinderbriefkasten im Rathaus von Kempten.

Bild: Matthias Becker

Im Rathaus Kempten kann der Nachwuchs jetzt Anliegen, Sorgen und Vorschläge im Kinderbriefkasten hinterlegen. Die Idee ist aber nicht neu in der Stadt.
20.09.2021 | Stand: 17:50 Uhr

Eine freut sich besonders, dass er wieder hängt, der Kinderbriefkasten im Kemptener Rathaus: Und zwar Ingrid Jähnig, 18 Jahre lang Kinderbeauftragte im Stadtrat, in dem sie von 1990 bis 2008 für die SPD saß. 1991 hatte Jähnig den Briefkasten für die jungen Bürger und Bürgerinnen initiiert. Im von der Suttschule bemalten Postkasten fanden seitdem hunderte Anregungen, Vorschläge, Nöte und Sorgen von zahlreichen Mädchen und Buben den direkten Weg ins Rathaus.

Kinderbeauftragte Katharina Schrader initiierte das Briefkasten-Projekt in Kempten

Jetzt hängt er wieder, der blaue Kasten – nachdem er etwas in Vergessenheit geraten war. Diesmal auf Initiative von Katharina Schrader (SPD), aktuell Kinderbeauftragte im Stadtrat. „Als Anlass nahmen wir den Weltkindertag“, sagt Schrader, die sich freut, dass die Kinder seit Montag wieder eine direkte Anlaufstelle haben. Rathauschef Thomas Kiechle verspricht, alle Briefe ernst zu nehmen: „Der Briefkasten wird einmal wöchentlich geleert.“

Zudem sollen laut Schrader nächstes Jahr die Kindersprechstunden anlaufen, um Vorschläge, Sorgen und Nöte des Nachwuchses zu hören. Die ehemalige Stadträtin Ingrid Jähnig fasst zusammen: „Schön, dass er wieder hängt.“

Lesen Sie auch: