Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nachhaltigkeit

Zukunft Kreislaufwirtschaft: Tortillas aus Trester

Matthias Rother ist Geschäftsführer des Start-ups Beetgold aus Heimenkirch im Allgäu, das den bei Saftpressungen anfallenden Trester zu Wraps und Pizzaböden auf Gemüsebasis verwertet.

Matthias Rother ist Geschäftsführer des Start-ups Beetgold aus Heimenkirch im Allgäu, das den bei Saftpressungen anfallenden Trester zu Wraps und Pizzaböden auf Gemüsebasis verwertet.

Bild: Tobias Schuhwerk

Matthias Rother ist Geschäftsführer des Start-ups Beetgold aus Heimenkirch im Allgäu, das den bei Saftpressungen anfallenden Trester zu Wraps und Pizzaböden auf Gemüsebasis verwertet.

Bild: Tobias Schuhwerk

Rohstoffe werden knapp, Müllberge größer: Einen Ausweg aus der Misere verspricht die Kreislaufwirtschaft. Wie das funktioniert, zeigen Beispiele im Allgäu.
17.05.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Manchmal braucht es einen Geistesblitz, um Ressourcen zu sparen – und obendrein ein neues Produkt zu etablieren. Matthias Rother hatte den Geistesblitz. Dem 42-jährigen Geschäftsführer der Beetgold GmbH aus Heimenkirch (Kreis Lindau) war aufgefallen, dass beim Pressen von Gemüsesäften jede Menge hochwertige Rückstände übrig bleiben. Dieser sogenannte Trester wird meist entsorgt – und das gefiel Rother gar nicht: „Wir wollten diesen Rohstoff unbedingt weiter verwenden.“