Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gestorben mit 89 Jahren

Maler Arnulf Heimhofer ist tot: Er gestaltete Fassaden und Wände im ganzen Allgäu

„In den Weibern bin ich gut“: Mit verschmitztem Humor präsentiert Arnulf Heimhofer seine Werke dem Fotografen 2011 in der Burgberger „Kunsthalle“.

„In den Weibern bin ich gut“: Mit verschmitztem Humor präsentiert Arnulf Heimhofer seine Werke dem Fotografen 2011 in der Burgberger „Kunsthalle“.

Bild: Günter Jansen

„In den Weibern bin ich gut“: Mit verschmitztem Humor präsentiert Arnulf Heimhofer seine Werke dem Fotografen 2011 in der Burgberger „Kunsthalle“.

Bild: Günter Jansen

Einen Monat vor seinem 90. Geburtstag ist der Oberallgäuer Maler Arnulf Heimhofer gestorben. Der Burgberger hinterlässt ein beeindruckendes Werk.
18.11.2020 | Stand: 23:32 Uhr

In der Sonthofer „Südlichen“, der Jahresausstellung der Bildenden Künstler des Oberallgäus, ist er noch mit vier Arbeiten vertreten: Blumenstillleben in kräftigen Farben, mit kühnem Schwung in Öl auf Malplatte gemalt. Sie entstanden in den vergangenen zehn Jahren. Da war Arnulf Heimhofer schon über 80. Am Montag ist der Burgberger Maler – einen Monat vor seinem 90. Geburtstag – gestorben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat