Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bewährungsstrafe

20-Jähriger Marktoberdorfer bedroht Bekannten und stößt Todesdrohungen aus

Wegen Todesdroungen und räuberischer Erpressung musste sich ein 20-jähriger Marktoberdorfer nun vor Gericht verantworten.

Wegen Todesdroungen und räuberischer Erpressung musste sich ein 20-jähriger Marktoberdorfer nun vor Gericht verantworten.

Bild: mh

Wegen Todesdroungen und räuberischer Erpressung musste sich ein 20-jähriger Marktoberdorfer nun vor Gericht verantworten.

Bild: mh

Ein 20-jähriger Marktoberdorfer bedroht einen anderen Mann und soll ihn erpresst haben. Warum das Gericht seinen psychischen Ausnahmezustand berücksichtigt.
Wegen Todesdroungen und räuberischer Erpressung musste sich ein 20-jähriger Marktoberdorfer nun vor Gericht verantworten.
Von Elisa Hanusch
19.12.2020 | Stand: 11:30 Uhr

„RIP“ und „DU STIRBST“ ritzte ein 20-jähriger Marktoberdorfer in die Haustüre eines Bekannten und versetzte ihn damit „in Todesangst“. Nun musste er sich vor dem Kaufbeurer Jugendschöffengericht zum Vorfall äußern. Der wegen mehrfachem Betrugs und versuchter Nötigung bereits polizeibekannte Täter soll im Mai zunächst das Wort TOT in den Pkw des Geschädigten gekratzt und mit einem schwarzen Stift nachgezogen haben, bevor er, um von sich abzulenken, ähnliche Schäden am Auto seiner Mutter verursachte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat