Nahverkehr

Ab Montag rollt der Stadtbus wieder durch Marktoberdorf

Der Stadtbus ist vor allem bei Älteren beliebt. Nach mehrmonatiger Zwangspause nimmt er am Montag wieder den Betrieb auf.

Der Stadtbus ist vor allem bei Älteren beliebt. Nach mehrmonatiger Zwangspause nimmt er am Montag wieder den Betrieb auf.

Bild: Andreas Filke

Der Stadtbus ist vor allem bei Älteren beliebt. Nach mehrmonatiger Zwangspause nimmt er am Montag wieder den Betrieb auf.

Bild: Andreas Filke

Es haben sich neue Fahrer gefunden. Deshalb nimmt die Stadt den Betrieb wieder auf. Welche Hygienemaßnahmen sie wegen Corona trifft und was die Fahrgäste beachten müssen.
11.09.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Im Werben um neue Ehrenamtliche, die den Marktoberdorfer Stadtbus fahren, hatte die Stadt Erfolg. Deshalb sei es nun möglich, einen gesicherten und dauerhaften Fahrbetrieb zu organisieren, sagt Florian Martin von der Stadtverwaltung. Der Stadtbus wird deshalb ab Montag, 14. September, wieder seinen gewohnten Betrieb aufnehmen.

Plexiglas und Mundschutz

Um die ehrenamtlichen Fahrer und die Gäste zu schützen, wurde seitens der Stadt ein Hygiene- und Schutzkonzept entwickelt. Dies sieht unter anderem vor, dass Fahrer und Gäste durch eine Plexiglasscheibe voneinander getrennt transportiert werden. Zudem müssen die Gäste während der Fahrt eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Das soll eine sichere Beförderung der Fahrgäste ermöglichen.

Morgens um 8.30 Uhr geht's los

An den Fahrzeiten und den insgesamt 33 Haltepunkten hat sich nichts geändert. Der Kleinbus geht von Montag bis Freitag morgens um 8.30 Uhr und nachmittags um 14 Uhr ab Rathaus auf die einstündige Tour durch die Stadt. Die jeweils letzte Runde beginnt am Morgen um 10.30 Uhr und am Nachmittag um 16 Uhr. Jung und Alt können diesen Service nutzen. Eine Ticketgebühr wird nicht erhoben, vielmehr fährt der Bus auf Spendenbasis.