Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäuer Moorallianz

Auch Bundesministerin Steffi Lemke ist vom Schwindenmoos bei Sulzschneid begeistert

Das Schwindenmoos bei Sulzschneid hat am Montag hohen Besuch gehabt: Bundesumweltministerin Steffi Lemke.

Das Schwindenmoos bei Sulzschneid hat am Montag hohen Besuch gehabt: Bundesumweltministerin Steffi Lemke.

Bild: Benedikt Siegert

Das Schwindenmoos bei Sulzschneid hat am Montag hohen Besuch gehabt: Bundesumweltministerin Steffi Lemke.

Bild: Benedikt Siegert

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat am Montag das Schwindenmoos zwischen Sulzschneid und Heggen besichtigt. Der Anlass ist ein ganz besonderes Projekt.
24.05.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Von klassischer Moorstimmung war an diesem Frühlingstag nichts zu spüren. Kein Nebel, kaum Feuchtigkeit – stattdessen brannte die Sonne auf das Schwindenmoos bei Sulzschneid (Ostallgäu) herab. Dort besuchte Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) die Allgäuer Moorallianz, die vom Bund bis 2030 mit 6,7 Millionen Euro gefördert wird. Doch warum sind Moore für den Klimaschutz so wichtig?