Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Bargeldloses Bezahlen boomt auch im Allgäu: Wie hoch die Infektionsgefahr am Geld wirklich ist

Dieses Schild hängt in vielen Geschäften. Die Infektionsgefahr durch Bargeld wird jedoch als sehr gering eingeschätzt.

Dieses Schild hängt in vielen Geschäften. Die Infektionsgefahr durch Bargeld wird jedoch als sehr gering eingeschätzt.

Bild: Horst Hörger

Dieses Schild hängt in vielen Geschäften. Die Infektionsgefahr durch Bargeld wird jedoch als sehr gering eingeschätzt.

Bild: Horst Hörger

Bargeldloses Zahlen wird immer beliebter. Wegen der Hygiene bezahlen viele Marktoberdorfer mit Karte oder mit dem Handy. Doch auch das ist nicht ganz keimfrei.
04.11.2020 | Stand: 19:07 Uhr

Die Marktoberdorfer bezahlen in Corona-Zeiten lieber bargeldlos. Sowohl Banken als auch Geschäfte in Marktoberdorf bestätigen diesen Trend: Immer mehr Menschen verzichten seit Beginn der Corona-Pandemie aus hygienischen Gründen auf Münzen und Scheine. Das Bezahlen mit Karte gehört mittlerweile zum Alltag. Aber auch die kontaktlose Bezahlung mit dem Handy ist beliebter geworden. Doch auch diese Zahlungsmethoden sind nicht keimfrei.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat