Polizei

Bei Kontrolle nahe Marktoberdorf: Ein Vergehen kommt selten allein

Während der Fahrt mit dem Handy telefoniert und kein Visum dabei: Wegen mehrerer Verstöße muss sich ein ukranischer Lkw-Fahrer verantworten.

Während der Fahrt mit dem Handy telefoniert und kein Visum dabei: Wegen mehrerer Verstöße muss sich ein ukranischer Lkw-Fahrer verantworten.

Bild: picture alliance/Jonas Güttler/dpa (Symbolfoto)

Während der Fahrt mit dem Handy telefoniert und kein Visum dabei: Wegen mehrerer Verstöße muss sich ein ukranischer Lkw-Fahrer verantworten.

Bild: picture alliance/Jonas Güttler/dpa (Symbolfoto)

Ukrainer fährt polnischen Lastwagen ohne Arbeitserlaubnis und telefoniert dabei. Was da auf ihn zukommt.
06.10.2020 | Stand: 12:29 Uhr

Ein Unglück kommt selten allein: Das altbekannte Sprichwort könnte auch dem Fahrer eines Kleinlasters in den Sinn gekommen sein, als er die rote Polizeikelle erblickte. Die Beamten der Verkehrspolizei Kempten hatten das in Polen zulassene Gefährt an der Bundesstraße 12 in Höhe Ruderatshofen eigentlich gestoppt, weil der Fahrer während seiner Tour mit dem Handy telefoniert hatte.

Kein Visum

Bei der näheren Überprüfung des Fahrers stellte sich heraus, dass er die ukrainische Staatsangehörigkeit besitzt. Als solcher hätte er ein Visum benötigt, um in Deutschland seine Tätigkeit als Lkw-Fahrer ausüben zu dürfen. Das besaß der Mann aber nicht. Wegen des Handyverstoßes musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 130 Euro hinterlegen. Wegen der ausländerrechtlichen Verstöße bekommt er Post von der Staatsanwaltschaft.