Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona bremst Einzelhandel

Marktoberdorfer Einzelhändler: "Viele fallen bei Corona-Hilfen durchs Raster"

Wie lief das Weihnachtsgeschäft im Marktoberdorfer Einzelhandel? Modehändler Xaver Martin war zwar bislang einigermaßen zufrieden, rechnete aber wie seine Kollegen schon vergangene Woche mit einer Schließung („harter Lockdown“) und bereitete seine Läden daher auf die neuerliche Zeit des Lieferservices vor.

Wie lief das Weihnachtsgeschäft im Marktoberdorfer Einzelhandel? Modehändler Xaver Martin war zwar bislang einigermaßen zufrieden, rechnete aber wie seine Kollegen schon vergangene Woche mit einer Schließung („harter Lockdown“) und bereitete seine Läden daher auf die neuerliche Zeit des Lieferservices vor.

Bild: Heiko Wolf

Wie lief das Weihnachtsgeschäft im Marktoberdorfer Einzelhandel? Modehändler Xaver Martin war zwar bislang einigermaßen zufrieden, rechnete aber wie seine Kollegen schon vergangene Woche mit einer Schließung („harter Lockdown“) und bereitete seine Läden daher auf die neuerliche Zeit des Lieferservices vor.

Bild: Heiko Wolf

Weihnachtsgeschäft geht in der Pandemie verhaltener, sagen Marktoberdorfs Einzelhändler. Nun kommt der harte Lockdown. Welche Alternative Händler Kunden bieten.
14.12.2020 | Stand: 16:16 Uhr

Auffällig wenig Menschen sind zum Einkaufen in der Innenstadt unterwegs. Viele Menschen nehmen sich offenbar Angela Merkels Mahnung angesichts steigender Corona-Infektionszahlen zu Herzen: „Bitte bleiben Sie zu Hause.“ Die Einzelhändler, mit denen unsere Redaktion sprach, spüren das. Sie betonen, dass das Weihnachtsgeschäft viel verhaltener läuft als sonst – und nun der nächste Dämpfer: Am Mittwoch wird der Einzelhandel geschlossen. Ausnahmen gelten nur für den Verkauf von Lebensmitteln und des täglichen Bedarfs.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat