Primiz in Ronsberg

Das Priester-Dorf: Das kleine Örtchen Ronsberg bringt schon wieder einen Geistlichen hervor

Im Augsburger Dom wird Jürgen Massinger aus Ronsberg zum Priester geweiht.

Im Augsburger Dom wird Jürgen Massinger aus Ronsberg zum Priester geweiht.

Bild: Ulrich Wagner

Im Augsburger Dom wird Jürgen Massinger aus Ronsberg zum Priester geweiht.

Bild: Ulrich Wagner

Schon zum dritten Mal in knapp 40 Jahren kann in Ronsberg Primiz gefeiert werden. Jürgen Massinger heißt der Neupriester, der im Juni in Augsburg geweiht wird.
29.05.2021 | Stand: 04:30 Uhr

Schon zum dritten Mal in knapp 40 Jahren wird in Ronsberg eine Primiz gefeiert. Am 27. Juni wird Jürgen Massinger im Augsburger Dom von Bischof Dr. Bertram Meier zum Priester geweiht.

Geboren ist Massinger 1988 in Memmingen, aber aufgewachsen danach in Ronsberg. Erst nach seiner Firmung bei Pfarrer Erwin Reichart hat er seinen Ministrantendienst begonnen. Nach seiner Realschulzeit am Maristenkolleg Mindelheim entschloss er sich dazu, das Abitur am Erzbischöflichen Spätberufenen-Seminar St. Matthias in Wolfratshausen nachzuholen. Anschließend verbrachte Massinger ein Jahr in Indien, wo er hauptsächlich in der Kinder- und Jugendarbeit sowie an Schulen tätig war.

Erst wollte Jürgen Massinger aus Ronsberg Mönch werden

Erst wollte Massinger Ordensmann werden, entschied sich dann aber 2013 doch dazu, eine Laufbahn als Priester einzuschlagen, und trat ins Bischöfliche Priesterseminar Augsburg ein, wo er sein Studium der katholischen Theologie an der Uni begonnen hatte. Am 11. Juli 2020 wurde Massinger durch Bischof Bertram Meier zum Diakon gewählt.

Die Primiz, welche die erste heilige Messe nach der Priesterweihe ist, findet am Sonntag, 4. Juli, in Ronsberg statt. Beginn ist um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt.

Jürgen Massinger aus Ronsberg feiert demnächst Primiz.
Jürgen Massinger aus Ronsberg feiert demnächst Primiz.
Bild: Massinger

Wer an der Primiz-Messe teilnehmen möchte wird gebeten, sich dafür Platzkarten zu holen. Ein Einlass ohne Platzkarte sei aufgrund der Hygienevorschriften nicht möglich, heißt es vonseiten der Organisatoren. Die Karten können in der Zeit vom 14. bis 30. Juni immer montags bis freitags zwischen 17 und 19 Uhr bei Elisabeth Pelzl (Engetrieder Straße 10 in Ronsberg, Telefon 08306/562), bei Gisela Lacher (Normandiestraße 18 in Ronsberg, Telefon 08306/1389) sowie zu den üblichen Bürozeiten im Pfarrbüro Ebersbach (Telefon 08372/563) abgeholt werden.

Live oder per Internet dabeisein bei der Heimatprimiz

Lesen Sie auch
##alternative##
Gebetsstätte Wigratzbad

Neuer Direktor Pater Florian schätzt den "Ort des Gebetes"

Sollten die Plätze in der Kirche vergeben sein, gibt es noch die Möglichkeit, den Gottesdienst als Live-Stream in der Mehrzweckhalle mitzuverfolgen, auch dafür werden Platzkarten ausgegeben. In der Mehrzweckhalle können Interessierte die Kommunion durch einen Priester empfangen. Außerdem kann der Gottesdienst auch von zu Hause aus als Live-Stream verfolgt werden. Als Vorbereitung auf die Primiz von Jürgen Massinger werden verschiedene Priester das sogenannte Triduum in den jeweiligen Vorabendmessen am 5., 12. und 19. Juni halten.