Fendt-Fans aufgepasst

Kommt ein Fendt-Museum nach Marktoberdorf?

Der Fendt Classic Club möchte ein Fendt-Museum in Marktoberdorf ins Leben rufen.

Der Fendt Classic Club möchte ein Fendt-Museum in Marktoberdorf ins Leben rufen.

Bild: AGCO Fendt

Der Fendt Classic Club möchte ein Fendt-Museum in Marktoberdorf ins Leben rufen.

Bild: AGCO Fendt

Fendt hat einen Classic Club International gegründet. Der soll etwa die Firmen-Geschichte aufbereiten. Im Gespräch ist ein Fendt-Museum in Marktoberdorf.
08.11.2021 | Stand: 07:11 Uhr

Auf Initiative der AGCO/Fendt Geschäftsführung wird sich der neu gegründete Fendt Classic Club International um eine umfangreiche Darstellung der über 90-jährigen Geschichte des Unternehmens Fendt kümmern.

Der Initiator des Projekts Fendt Classic, Fendt Chef Christoph Gröblinghoff, stellte in seiner Ansprache fest, dass Fendt mit seiner langjährigen Geschichte Identifikation für Endkunden, Vertriebspartner, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für die gesamte Fendt Fan-Gemeinschaft biete. „Wir spüren seit Jahren ein ständig wachsendes Interesse an historischer Landtechnik allgemein, ganz besonders auch für Fendt“, sagte Gröblinghoff. Viele Experten der Oldtimer-Szene nehmen laut Gröblinghoff schon länger eine besonders hohe Nachfrage nach Fendt-Oldtimern wahr. „Das wirkt sich positiv auf das Image der Marke Fendt aus“, sagte er.

Unternehmen will mit neuen Projekten die Fendt-Szene beleben

Gröblinghoff räumte selbstkritisch ein, dass sich das Unternehmen in der Vergangenheit nicht genug um die Fendt-Geschichte kümmern konnte. „Bei all den anspruchsvollen Aufgaben, das Wachstum und die Full-Line-Strategie bei Fendt zu organisieren, gab es für diese historischen Themen zu wenig Zeit und Kapazitäten. Das soll sich jetzt ändern.“ Mit tatkräftiger Unterstützung der Geschäftsführung werde der Classic Club die Fendt-Szene beleben und damit eine wichtige Aufgabe für die Marke Fendt übernehmen, sagte Gröblinghoff.

Zu den wichtigen Aufgaben des Fendt Classic Clubs gehören der Aufbau und die Zusammenführung eines umfangreichen Fendt-Archivs mit technischen Dokumenten, Fotos, Filmen, Publikationen und Zeichnungen, eine spannende Darstellung der Fendt Geschichte anhand vergangener Höhepunkte. Zudem die Zusammenarbeit mit den bestehenden regionalen Fendt Clubs und Besitzern von attraktiven Fendt Sammlungen, die Organisation von Fendt Classic Veranstaltungen und die Teilnahme an Classic Veranstaltungen in Vertretung der Marke Fendt.

Fendt will Museum finanziell unterstützen

Den Bau eines Fendt-Museums in Marktoberdorf bezeichnete Gröblinghoff als „einen Herzenswunsch“. Als Standort vorstellbar sei etwa das Gelände der ehemaligen Landtechnik direkt gegenüber des Fendt-Forums. Auf der einen Seite könne man die Fendt-Geschichte zeigen, das „aktuelle Leben“ sehe man auf der anderen Seite der Straße. „So schaffen wir einen Brückenschlag“, sagte Gröblinghoff. Das Unternehmen AGCO/Fendt könne jedoch ein solches Museum nicht selbst betreiben. Denkbar sei, dass der neu gegründete Fendt Classic Club diese Aufgabe übernehme. Das Unternehmen werde das Museum und dessen Aktivitäten allerdings finanziell unterstützen, versprach Gröblinghoff.

Erste Versammlung im Fendt-Forum Marktoberdorf

Lesen Sie auch
##alternative##
90 Jahre Firmengeschichte unter einem Dach

Für Dieselross und Nasenbär: Fendt will in Marktoberdorf ein eigenes Museum bauen

Die Gründungsversammlung des Fendt Classic Clubs fand kürzlich im Fendt Forum in Marktoberdorf mit rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Mit dabei waren unter anderem der Marktoberdorfer Bürgermeister, Dr. Wolfgang Hell, AGCO Europa-Chef Torsten Dehner, sowie einige Besitzer von beachtlichen Fendt-Oldtimer-Sammlungen und einige aktive und ehemalige Fendtler aus allen Unternehmensbereichen.

Zum Vorsitzenden des neuen Vereins wählten die Gründungsmitglieder den langjährigen Fendt-Pressesprecher Sepp Nuscheler. Dieser kündigte an, bereits in den kommenden Monaten erste Gespräche über ein Konzept für das Fendt-Museum führen zu wollen.

Der Vorstand des Fendt Classic Club International: (von links) Karl-Heinz Welz, Sepp Nuscheler, Hans Heinle und Bernhard Bartussek. Walter Wagner ist nicht im Bild.
Der Vorstand des Fendt Classic Club International: (von links) Karl-Heinz Welz, Sepp Nuscheler, Hans Heinle und Bernhard Bartussek. Walter Wagner ist nicht im Bild.
Bild: Andreas Mohr, AGCO/Fendt

Vorstand des Classic Clubs

Die Gründungsmitglieder wählten den ersten Vorstand des Fendt Classic Clubs International. Folgende Personen wurden mit einem Amt betraut:

  • Erster Vorsitzender: Sepp Nuscheler, ehemaliger und langjähriger Pressesprecher bei Fendt
  • Stellvertretender Vorsitzender: Karl-Heinz Welz, ehemaliger Werkleiter Getriebe bei Fendt in Marktoberdorf
  • Stellvertretender Vorsitzender: Walter Wagner, Vice President und Leiter Entwicklung Fendt Traktoren
  • Schatzmeister: Bernhard Bartussek, Leiter Steuerabteilung AGCO GmbH Marktoberdorf
  • Schriftführer: Hans Heinle, ehemaliger Produktbereichsleiter Entwicklung Fendt Traktoren

Lesen Sie auch: Warum Fendt für Traktoren Extraschichten im Betriebsurlaub fährt