Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mülltonnen und Wertstoffhöfe

Müllpreise im Ostallgäu steigen: Drei Euro mehr für die Entsorgung von einem Sack Restmüll

Seit dem 1. Januar 2022 zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher im Ostallgäu mehr Geld für die Abfallentsorgung.

Seit dem 1. Januar 2022 zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher im Ostallgäu mehr Geld für die Abfallentsorgung.

Bild: Bernd Weissbrod, dpa (Symbolfoto)

Seit dem 1. Januar 2022 zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher im Ostallgäu mehr Geld für die Abfallentsorgung.

Bild: Bernd Weissbrod, dpa (Symbolfoto)

Im Ostallgäu gelten seit 1. Januar 2022 höhere Abfallgebühren. Besonders zu spüren bekommen das die Verbraucher im Wertstoffhof. Woran das liegt.
14.01.2022 | Stand: 14:27 Uhr

Für den ein oder anderen war der Gang zum Wertstoffhof im neuen Jahr wohl ernüchternd: Kostete der große Sack Restmüll bei der Selbstanlieferung im vergangenen Jahr noch fünf Euro, sind es seit dem 1. Januar 2022 acht Euro pro 100 Liter. Dies bedeutet eine Preissteigerung von 60 Prozent.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar