Ronsberg

Immer auch an die Anderen gedacht

Frauenkreis Ronsberg

Frauenkreis Ronsberg

Bild: Dieter Becker

Frauenkreis Ronsberg

Bild: Dieter Becker

Jahresversammlung Frauenkreis Ronsberg blickt auf reges Vereinsjahr zurück. Für gute Zwecke gespendet
##alternative##
Von mil
10.12.2019 | Stand: 15:58 Uhr

Von einem bunten Strauß an christlichen und weltlichen Aktivitäten berichtete Schriftführerin Marianne Hahn bei der Jahresversammlung des Frauenkreises Ronsberg. Besonders beliebt ist das Faschingskränzchen, bei dem der Pfarrsaal „schier aus allen Nähten“ platzt. Deshalb hat der Vorstand entschieden, das Kränzchen künftig in der Mehrzweckhalle zu veranstalten. Auch ein tolles Erlebnis sei der Weltgebetstag gewesen oder die Halbtagesfahrt nach Ettringen zu Aktion der Hoffnung, bei dem die Frauen den Weg der Kleiderspenden nachverfolgen konnten. Viele fleißige Hände waren zu Maria Himmelfahrt gefragt, da es galt 130 Kräuterboschen zu binden. Für diese Aktion konnte Kassier Inge Brockerhoff dieses Jahr ein Rekordergebnis verbuchen.

Für den Seniorennachmittag galt es, Kaffee zu kochen und Kuchen zu backen. Bei den in den Wintermonaten stattfindenden Spielenachmittagen würden sich die Veranstalter mehr Teilnehmer wünschen, sagte Vorsitzende Barbara Linder. Für die ältere Generation bot der Frauenkreis in diesem Jahr einen Vortrag über Gedächtnistraining an. Vorsitzende Linder freute sich, dass die Angebote des 108 Mitglieder umfassenden Vereines so guten Anklang finden.

In ihrem Kassenbericht stellte Inge Brockerhoff vor, an wen der Frauenkreis im vergangenen Berichtsjahr gespendet hatte. Insgesamt eine beachtliche Summe von 1 250 Euro ging an fünf verschiedene soziale Einrichtungen. Eigentlich hätte in diesem Rahmen auch der Frauenkreischor, der sich bereits im Mai aufgelöst hat, verabschiedet werden sollen. Allerdings kam noch ein letzter Auftritt dazwischen, der schon seit einem Jahr im Kalender stand. Linder nutzte trotzdem die Gelegenheit, sich bei den Sängerinnen für ihr jahrelanges Wirken zu bedanken.

Einige Mitglieder wurden für ihre Jahrzehnte lange Mitgliedschaft im Verein geehrt und bekamen für ihre Treue eine Kerze überreicht. Darunter auch Marianne Weihele, die in ihrer 50-jährigen Mitgliedschaft auch 16 Jahre die Kassenführung innehatte. Bürgermeister Gerhard Kraus bedankte sich beim Frauenkreis für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Er lobte die Achtsamkeit gegenüber Mitmenschen, die in diesem Verein besonders gepflegt werde. Im Anschluss an die Versammlung fand noch eine Adventsfeier mit gemeinsamem Singen statt.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.