Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Naturschutz

Kleiner Graben zerstört immer mehr landwirtschaftliche Fläche

Der Witzelgraben spült immer mehr landwirtschaftliche Fläche weg. Er soll deshalb verlegt und renaturiert werden.

Der Witzelgraben spült immer mehr landwirtschaftliche Fläche weg. Er soll deshalb verlegt und renaturiert werden.

Bild: Rainer Plieninger (Symbolfoto)

Der Witzelgraben spült immer mehr landwirtschaftliche Fläche weg. Er soll deshalb verlegt und renaturiert werden.

Bild: Rainer Plieninger (Symbolfoto)

Seit Jahren schwemmt der Witzelgraben Weideland mit sich. Jetzt soll er verlegt werden. Wie der Plan aussieht und wieso sich eine Renaturierung finanzell lohnt.
05.11.2020 | Stand: 12:14 Uhr

Eigentlich ist er eher ein Gräblein: Der Überlauf der Wasserversorgung und die Oberflächenwässer speisen den Witzelgraben im Aitranger Ortsteil Neuenried. Der Bach hat sich allerdings im Laufe der Jahre stark ins Erdreich eingegraben und schwemmt munter landwirtschaftliche Fläche bachabwärts. Daher soll er nun durch verlegt und in diesem Zuge renaturiert werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat