Polizei-Einsatz im Ostallgäu

Große Aufregung in Marktoberdorf: Mann bedroht Polizisten mit Waffe

Ein Mann hat am Dienstagnachmittag in Marktoberdorf Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht.

Ein Mann hat am Dienstagnachmittag in Marktoberdorf Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Mann hat am Dienstagnachmittag in Marktoberdorf Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Große Aufregung am Dienstagnachmittag in Marktoberdorf (Ostallgäu): Ein Mann sagt, er wolle sich umbringen - und bedroht Polizisten verbal und mit einer Waffe.
07.07.2021 | Stand: 17:49 Uhr

Großeinsatz der Polizei am Dienstagnachmittag im Ostallgäu: Über 30 Streifen und ein Hubschrauber waren auf der Suche nach einem Mann. Der 47-Jährige hatte, wie die Polizei erst am Mittwochnachmittag mitteilte, zuvor gegenüber seiner Frau gesagt, er wolle sich umbringen. Er verließ das Wohnhaus mit einer Handfeuerwaffe und fuhr mit dem Auto davon. Die Ehefrau rief daraufhin die Polizei.

Polizei entdeckt Auto in Waldstück

Die Beamten fahndeten nach dem 47-Jährigen – unter anderem in einem Wald bei Geisenried, einem Stadtteil von Marktoberdorf. Sie gingen einem Hinweis nach, wonach sich der Mann dort aufhalten könnte. Eine Streife entdeckte das Auto am späten Nachmittag und brachte den Fahrer zum Anhalten.

Beamte geben Warnschüsse ab

Der Mann bedrohte die Beamten verbal und drohte ihnen mit seiner Schusswaffe. Daraufhin gab die Polizei nach eigenen Angaben Warnschüsse ab. Die Einsatzkräfte konnten den 47-Jährigen am Ende widerstandslos festnehmen und seine Pistole sicherstellen. Die Waffe war scharf, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Etwa zwei Promille Alkohol

Der Mann stand sichtlich unter starkem Alkoholeinfluss. Laut Atemtest hatte er knapp zwei Promille intus. Anschließend wurden eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des 47-Jährigen sichergestellt.

Polizei findet weitere Waffen

Einsatzkräfte durchsuchten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten das Wohnhaus des Mannes. Dabei fanden die Beamten weitere Waffen und gefährliche Gegenstände. Die Kriminalpolizei untersuchte die Sachen. Der Mann hat keine waffenrechtliche Erlaubnis, war bis dato aber nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

Niemand wird verletzt

Lesen Sie auch
##alternative##
Parkplatz am Rottachsee

Auto angefahren - Verursacher flüchtet erst, kommt dann aber zum Schlafen zurück

Die Polizei brachte den 47-Jährigen in ein Bezirkskrankenhaus. Verletzt und gefährdet wurde bei dem Einsatz niemand. Die Kripo Memmingen und Kempten ermittelt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kempten.

Lesen Sie auch: Unfall auf Baustelle in Pfrontener Freibad: Arbeiter schwer verletzt