Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Polizisten sträuben sich die Haare

Motorradkontrolle bei Marktoberdorf fördert Erschreckendes zutage

Wie sehen die Reifen aus? Sind die Motorräder technisch verändert worden? Wie laut sind sie? Speziell geschulte Beamte untersuchten bei der Kontrolle die Maschinen.

Wie sehen die Reifen aus? Sind die Motorräder technisch verändert worden? Wie laut sind sie? Speziell geschulte Beamte untersuchten bei der Kontrolle die Maschinen.

Bild: Franz Moder

Wie sehen die Reifen aus? Sind die Motorräder technisch verändert worden? Wie laut sind sie? Speziell geschulte Beamte untersuchten bei der Kontrolle die Maschinen.

Bild: Franz Moder

Manch ein Fahrer muss seine Maschine an Ort und Stelle stehenlassen. Bei zwei Reifen kommt die Karkasse durch. Was der Polizei sonst noch negativ auffällt.

Wie sehen die Reifen aus? Sind die Motorräder technisch verändert worden? Wie laut sind sie? Speziell geschulte Beamte untersuchten bei der Kontrolle die Maschinen.
Von Franz Moder
15.09.2020 | Stand: 12:15 Uhr

Aus seiner Sicht doppeltes Pech hatte ein 53-jähriger Motorradfahrer aus dem Landsberger Raum bei der Motorradkontrolle auf der B16 bei Heggen in der Gemeinde Stötten. Eigentlich wäre er wohl durchgewunken worden, da die Kontrollstelle gerade voll besetzt war. Aber der Biker war bei erlaubten 100 mit 132 Stundenkilometern unterwegs und wurde deshalb gestoppt. Bei der anschließenden Fahrzeugkontrolle entdeckten die Beamten dann noch eine nicht zugelassene Lenkererhöhung. Schlussendlich beschert ihm das nicht nur ein saftiges Bußgeld samt Punkten wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung, sondern auch noch ein Verfahren wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat