Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Online pur geht nicht: Stadtrat Marktoberdorf denkt über Hybrid-Sitzungen nach

Zumindest die nächste Sitzung des Marktoberdorfer Stadtrates am Montag findet noch als Präsenzsitzung statt. Besucher sollten aber das Ergebnis eines negativen Corona-Selbsttests vom selben Tag vorweisen können. Gleiches gilt natürlich für die Räte sowie die anwesenden Mitglieder der Stadtverwaltung.

Zumindest die nächste Sitzung des Marktoberdorfer Stadtrates am Montag findet noch als Präsenzsitzung statt. Besucher sollten aber das Ergebnis eines negativen Corona-Selbsttests vom selben Tag vorweisen können. Gleiches gilt natürlich für die Räte sowie die anwesenden Mitglieder der Stadtverwaltung.

Bild: Andreas Filke (Archivbild)

Zumindest die nächste Sitzung des Marktoberdorfer Stadtrates am Montag findet noch als Präsenzsitzung statt. Besucher sollten aber das Ergebnis eines negativen Corona-Selbsttests vom selben Tag vorweisen können. Gleiches gilt natürlich für die Räte sowie die anwesenden Mitglieder der Stadtverwaltung.

Bild: Andreas Filke (Archivbild)

Bei Gemeinde- und Stadtratssitzungen müssen immer Räte vor Ort päsent sein, reine Online-Sitzungen sind nicht erlaubt. Warum die Frage in Marktoberdorf aufkam.
16.04.2021 | Stand: 08:23 Uhr

Können angesichts der Pandemiesituation Stadt- und Gemeinderäte online tagen? Nein, sagt Stefan Leonhart, Pressesprecher am Landratsamt Ostallgäu. Der Gesetzgeber erlaubt nur Hybrid-Sitzungen, bei denen ein Teil der Stadt- oder Gemeinderäte anwesend sein muss, der andere zu Hause am Computer sitzen kann und mit Bild und Ton zugeschaltet ist.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat