Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Umstrittenes Lager für Explosivstoffe im Ostallgäu

1.000 Bürger in Wald unterschreiben Petition gegen Pyrotechnik-Bunker

Im Außenbereich, am Rande dieses kleinen Wäldchens am Seeleitenweg in Wald-Kaufmanns, will ein Unternehmer ein Lager für explosive Stoffe (Feuerwerkskörper) errichten. Die Bürger wehren sich.

Im Außenbereich, am Rande dieses kleinen Wäldchens am Seeleitenweg in Wald-Kaufmanns, will ein Unternehmer ein Lager für explosive Stoffe (Feuerwerkskörper) errichten. Die Bürger wehren sich.

Bild: Gerlinde Schubert

Im Außenbereich, am Rande dieses kleinen Wäldchens am Seeleitenweg in Wald-Kaufmanns, will ein Unternehmer ein Lager für explosive Stoffe (Feuerwerkskörper) errichten. Die Bürger wehren sich.

Bild: Gerlinde Schubert

In Wald im Ostallgäu gibt es massive Bedenken gegen ein Lager für explosive Stoffe. 1.000 Bürger unterschrieben eine Petion dagegen, die Thema im Landtag wird.
20.04.2021 | Stand: 08:47 Uhr

Die Petition der Walder Bürgerinitiative „Pyrotechnik-Lager am Wasserschutzgebiet: Wir sagen Nein“ wird am Donnerstag, 22. April, im Petitionausschuss des Bayerischen Landtags behandelt. Verfolgt werden kann die Sitzung per Livestream (siehe Infopunkt). Die rund 1.000 Bürger, die die Petition an den Landtag unterschrieben haben, wollen entschlossen verhindern, dass ein Unterthingauer Unternehmer ein Lager für explosive Stoffe im Walder Ortsteil Kaufmanns errichtet. Ein Grundstück im Außenbereich ist schon in seinem Besitz. Der Bauantrag dazu liegt beim Gewerbeaufsichtsamt bei der Regierung von Schwaben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat